Hochwasser

Länger anhaltender Regen, aber auch Starkregen in Verbindung mit der Schneeschmelze mit steigendem Seewasserstand und dadurch verzögertem Abfluss der Rotach, des Lipbach und der Brunnisach können in Friedrichshafen zu Hochwasser führen.

Auch heftige Gewitter mit niederschlagsreichen Regenereignissen führen zukünftig in kürzester Zeit häufiger zu Überflutungen und Sturzfluten sowohl an kleinen Bächen und Gewässern, aber auch durch wild abfließende Wassermassen, die ebenfalls große Schäden anrichten können.

Wasserhaushaltsgesetz als Grundlage

§ 5 Allgemeine Sorgfaltspflichten

(2) Jede Person, die durch Hochwasser betroffen sein kann, ist im Rahmen des ihr Möglichen und Zumutbaren verpflichtet, geeignete Vorsorgemaßnahmen zum Schutz vor nachteiligen Hochwasserfolgen und zur Schadensminderung zu treffen, insbesondere die Nutzung von Grundstücken den möglichen nachteiligen Folgen für Mensch, Umwelt oder Sachwerte durch Hochwasser anzupassen.

Hochwasserschutz in Friedrichshafen

Der Hochwasserschutz in Friedrichshafen wird stetig verstärkt. Verschiedene Maßnahmen sollen dafür sorgen, dass es bei Stark- oder Dauerregen nicht zu Überschwemmungen oder starken Schäden kommt:

Gewässerkontrolle

Der Zustand der Bäche und Flüsse wird regelmäßig überprüft und gegebenenfalls werden Abflusshindernisse beseitigt. Hierzu gehört bspw. das Entfernen von Unrat oder Gehölzen. Im Falle eines Hochwassers ist es wichtig, dass das Wasser ungehindert abfließen kann. Die Höhe des Wasserstandes wird mithilfe der Landes-/aber auch Eigenpegeln überwacht. Bei eintretendem Hochwasser werden überflutungsgefährdete Bereiche gesperrt.

Kanalisation und Regenwasserrückhaltebecken

Wenn es viel und heftig regnet, kann die Kanalisation die Wassermengen oft nicht mehr fassen. Daher wird die Kanalisation in Friedrichshafen fortlaufend ausgebaut und durch bauliche Maßnahmen ergänzt

Technischer Hochwasserschutz

Im Zuge der Gewässersanierungen oder sonstigen baulichen Änderungen werden bei Bedarf Anpassungen und Änderungen für die Verbesserung des Hochwasserabflusses an den Gewässern vorgenommen.

Kontakt

Frau E. Austen
Sachgebiet Gewässer & Altlasten
Gebäude: Technisches Rathaus
Raum: 1.37
Tel. +49 7541 203-4307
Fax +49 7541 203-84307

Informationen & Sprechzeiten