Meersburger Straße & Zeppelinstraße

Weniger Verkehr, vielfältigere Nutzung – nach der vollständigen Inbetriebnahme der B 31 neu sollen die Meersburger Straße und die Zeppelinstraße neu gestaltet werden.

Stadtplan zur Umgestaltung der Meersburgerstraße und Zeppelinstraße in Friedrichshafen

Wenn die neue B 31 vollständig befahrbar ist, verändert sich auch die Nutzung der Meersburger Straße und der Zeppelinstraße im Friedrichshafener Ortsteil Fischbach maßgeblich. Vor allem ist mit weniger Verkehr innerorts zu rechnen. Weniger Verkehr bedeutet, dass der Straßenraum umgestaltet und anders genutzt werden kann.

In einem Workshopverfahren stellen vier ausgewählte Planerteams ihre städtebaulichen Ideen und Entwürfe zur Umgestaltung der Meersburger und Zeppelinstraße vor, die dann mit allen Interessierten diskutiert werden. Vorab konnten bereits 2019 eigene Ideen, Wünsche und Anregungen zur Umgestaltung über die Beteiligungsplattform www.sags-doch.de/zeppelinstraße abgegeben werden. Die Ergebnisse sind in die Aufgabenstellung des Workshopverfahrens miteingeflossen.

  • Grundziel: Umgestaltung zu einem multifunktionalen Verkehrs- und Freiraum
  • Integration und Berücksichtigung der Ergebnisse der Online-Bürgerbeteiligung
  • Die veränderte Funktion der Straße soll im Straßenraum entsprechend wahrnehmbar werden:
    • Ausgestaltung Straßenquerschnitt
    • Ausgestaltung der Knotenpunkte mit Querungshilfen
    • Gestaltungselemente und Grünflächen
  • Neustrukturierung der bestehenden Nutzungen und Anforderungen, u. a. Fuß- und Radverkehr
  • Bauliche Entwicklung der Ortskernzone
  • Umgestaltung Vorfläche Tannenhagschule
  • Lösung Nutzungskonflikt Kleingärtner-Parken-Fußgänger
  • Die ausführliche städtebauliche Zielsetzung sowie die städtebaulichen Beurteilungskriterien können dem Auslobungstext entnommen werden.

Aufgrund der komplexen Aufgabenstellung wird es als zwingend angesehen, dass jeder Beitrag in einer interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft von Stadt-, Freiraum- und Verkehrsplanern erarbeitet wird. Zur Teilnahme ausgewählt wurden:

  1. Baldauf Architekten und Stadtplaner GmbH, Stuttgart, mit König + Partner Landschaftsarchitekten, Altbach, sowie Brenner Bernard Ingenieure, Aalen
  2. MESS Stadtplaner Amann & Groß, Kaiserslautern, mit GDLA Landschaftsarchitekten, Heidelberg sowie Durth Roos Consulting Verkehrsplanung, Darmstadt
  3. Ramboll Studio Dreiseitl, Überlingen, mit Eble Messerschmidt Partner Architekten und Stadtplaner, sowie noch zu benennendem Verkehrsplaner
  4. Zoll Architekten Stadtplaner GmbH, Stuttgart, mit Gänßle, Hehr + Partner Landschaftsarchitekten, Esslingen, sowie Ingenieurbüro für Verkehrswesen Koehler und Leutwein GmbH, Karlsruhe

Nach dem Beschluss des Gemeinderates über den Auslobungstext sowie die Durchführung des Workshopverfahrens am 17. Februar 2020 wurde die erste Bearbeitungsphase durch den Versand des Auslobungstexts an die teilnehmenden Planungsbüros offiziell gestartet. Danach erfolgte am 3. März 2020 ein Sachstandsbericht in der Fischbacher Runde.

Weil der für Juni 2020 geplante Präsenzworkshop zur Umgestaltung nicht stattfinden konnte, hatten alle Interessierten die Möglichkeit, sich die Entwürfe und dazugehörigen Videopräsentationen vier Wochen lang – von Dienstag, 24. November bis Dienstag, 22. Dezember 2020 – unter www.sags-doch.de/zeppelinstraße digital anzusehen, sowie Kommentare und Anregungen abzugeben. Ergänzend konnten Anregungen und Verbesserungsvorschläge räumlich verortet in einer Karte platziert werden.

Alle Anregungen und Verbesserungsvorschläge wurden nach der Beteiligung an die vier Planerteams und an das Gutachtergremium weitergegeben, das den Siegerentwurf des Workshopverfahrens bestimmt. Die vier Planerteams hatten danach die Möglichkeit ihre Vorentwürfe zur Umgestaltung zu überarbeiten und konnten so auf die abgegebenen Anregungen und Ideen reagieren. Ob und wie beim Überarbeitung der Vorentwürfe darauf reagiert wird, liegt alleine bei den Planerteams.

Nach der Überarbeitung der Vorentwürfe hat das Gutachtergremium am 30. März 2021 die Vorentwürfe bewertet und einen Siegerentwurf ausgewählt. Die Berücksichtigung der Anregungen aus der Bürgerbeteiligung stellt dabei ein eigenes Beurteilungskriterium dar.

Ergebnis

In der Gremiumssitzung am 30. Juni 2021 hat das Gutachtergremium die Arbeit des Planerteams der Baldauf Architekten und Stadtplaner GmbH, Stuttgart, mit König + Partner Landschaftsarchitekten, Altbach, sowie Brenner Bernard Ingenieure, Aalen, einstimmig mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

Wie geht es jetzt weiter?

Vorgesehen ist eine Vorstellung des Siegerentwurfes im Gemeinderat und in der Fischbacher Runde. Weiterhin wird geprüft, ob es inhaltlichen Überarbeitungsbedarf gibt.

Sitzungsunterlagen