„Globales Klassenzimmer“

Ein Projekt, das die globalisierte Welt als „eine Welt“ näher bringt und Zusammenhänge zwischen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Entwicklungen vermittelt
Drei Kinder halten ihre Hände an einen Globus

Wir leben in einer globalisierten Welt. Was heute in Asien passiert, ist morgen in Europa relevant und übermorgen in Afrika und Lateinamerika. Oder umgekehrt. Die Globalisierung kennt keine Grenzen und hat viele positive Aspekte: Die Welt wächst zusammen. Kulturen bereichern einander. Es entstehen viele neue Chancen. Doch die Globalisierung hat auch Schattenseiten. Das zeigt uns zurzeit die Corona-Pandemie.

Umso wichtiger ist es, sich mit allen Facetten der Globalisierung auseinanderzusetzen. Unser Programm „Globales Klassenzimmer“ zeigt, wie globalisiert und vernetzt unsere Welt ist – und wie sich globale Ungerechtigkeiten verschärfen können. Im Download unten finden Sie den Programm-Flyer mit einer Übersicht über die Zielsetzungen des Programms, seine inhaltlichen Schwerpunkte und Erläuterung, wie sich die Module des Globalen Klassenzimmers buchen lassen.

Ziel ist es, Ideen für eine gerechte Welt sichtbar zu machen!

Kinderhände stellen faire Produkte auf eine große Weltkarte

Das „Globale Klassenzimmer“ veranschaulicht auf der einen Seite die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Verflechtungen der „Einen Welt“, für die es die Schüler*innen und alle Bürger*innen sensibilisieren möchte. Auf der anderen Seite zeigt das Projekt Handlungsschritte für globale Gerechtigkeit, für mehr Klimaschutz und Maßnahmen zu einer nachhaltigen Produktion und fairem Konsum.

Die faire Stadt Friedrichshafen stellt in Zusammenarbeit mit dem Verein Eine Welt Friedrichshafen e.V. das Projekt „Globales Klassenzimmer“ gratis für alle Bildungseinrichtungen der Stadt Friedrichshafen zur Verfügung und unterstützt damit die Schulen bei der Verankerung von Themen des Globalen Lernens im Schulprofil.

  • Umwelt und Klimaschutz
  • Nachhaltiges Wirtschaften
  • Menschen- und Kinderrechte
  • Nachhaltiger Konsum und fairer Handel
  • Indigene Völker

Das Projekt „Globales Klassenzimmer“ richtet sich auch an außerschulische Bildungseinrichtungen, Vereine, Jugendgruppen von Kirchen und andere Einrichtungen. Nach Absprache mit den Referentinnen und Referenten lassen sich die Module den Interessen und der jeweiligen Zielgruppe anpassen.

Miteinander in einer globalisierten Welt zu leben, heißt, sich füreinander zu interessieren und Empathie füreinander zu entwickeln. Je mehr wir von anderen Kulturen wissen, desto besser können wir uns gegenseitig verstehen. Zu dieser Bewusstseinsbildung möchte das „Globale Klassenzimmer“ beitragen.

Wir freuen uns, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Kontakt

Die Referentinnen & Referenten

Für das „Globale Klassenzimmer“ stehen Ihnen Referentinnen & Referenten aus verschiedenen Initiativen und Vereinen aus Friedrichshafen und Umgebung zur Verfügung. Sie setzen sich für den fairen Handel und eine gerechtere Weltordnung ein. Referentinnen & Referenten gestalten Unterrichtseinheiten, thematisieren globale Zusammenhänge zielgruppengerecht, geben Impulse für Projekte und stellen vorbereitete Übungsmaterialien zur Verfügung.

Kooperationen und Partnerorganisationen

Kontakt

Stadt Friedrichshafen
Abteilung Landschaftsplanung und Umwelt

Riedleparkstraße 1
88045 Friedrichshafen
Tel. +49 7541 203-4641

Anmeldung über:
das Online-Formular oder telefonisch

Edgar Callejas
Bildungsreferent beim „Verein Eine Welt Friedrichshafen e.V.
Telefon 07541-33093