Delitzsch

Delitzsch ist die größte Stadt Nordsachsens und liegt rund 15 Kilometer nördlich von Leipzig im Freistaat Sachsen.

Partnerstadt seit: 1990
Einwohner: rund 25.000
Entfernung von Friedrichshafen: 600 Kilometer
www.stadt-delitzsch.de

Über die Stadt Delitzsch

Barockschloss Delitzsch Foto: C. Maurer/Stadt Delitzsch

In der Wendezeit um 1990 sind vom Gemeindetag Baden-Württemberg Partnerschaften zwischen baden-württembergischen und sächsischen Städten und Gemeinden organisiert worden. Viele baden-württembergische Kommunen leisteten in Sachsen Aufbauhilfe. Aus vielen dieser Kontakte sind später Städte- und Gemeindepartnerschaften entstanden. So auch zwischen Delitzsch und Friedrichshafen.

Delitzsch ist die größte Stadt Nordsachsens. Die Große Kreisstadt liegt rund 15 Kilometer nördlich von Leipzig im Freistaat Sachsen. Entstanden aus einer Handwerker- und Kaufmannssiedlung am Fuß einer Burg, erhielt die Gemeinde 1166 die Stadtrechte. Der 1808 in Delitzsch geborene Hermann Schulze-Delitzsch gilt als Begründer des frühen deutschen Genossenschaftswesens.

Sehenswürdigkeiten
Delitzsch bietet seinen Besuchern viele Attraktionen. Das kleinstädtische Flair, der historische Stadtkern und die ausgezeichnete Infrastruktur machen die Stadt zu einem Kleinod im Herzen Mitteldeutschlands. Sehenswert sind insbesondere die vollständig erhaltenen Wehranlagen, der prächtige Rosengarten, die Kirchen und Stadttürme, das Schloss samt Museum und der Stadt- und Tierpark. Delitzsch hat in punkto Lebensqualität ein reichhaltiges Kultur- und Freizeitangebot zu bieten. Im Sommer erlebt die Stadt mit dem Peter- und Paulsfest ein dreitägiges mittelalterliches Spektakel mit bunten Trachten, alten Bräuchen und historischem Festumzug.

Wirtschaftliche Schwerpunkte der Stadt sind ein Eisenbahnausbesserungswerk, eine Schokoladenfabrik sowie Unternehmen für Verpackungen und Dämmstoffe. Die Stadt mit überdurchschnittlich vielen Sonnenstunden hat sich mittlerweile zu einer Musterstadt in Sachen Energieeffizienz entwickelt.