Jugendparlament

Das Jugendparlament wurde im Dezember 2021 neu gewählt. Jugendliche, die ihren Wohnsitz oder ihren Lebensmittelpunkt in Friedrichshafen haben und die zum Zeitpunkt der Wahl nicht jünger als 14 und nicht älter als 20 Jahre alt sind, konnten mitmachen. Zu den Wahlergebnissen.

Cookie-Hinweis

Zum Laden dieses Videos wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt. Diese verwenden Cookies und andere Tracking-Technologien, um die Bedienung zu personalisieren und zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das Jugendparlament ist ein permanentes und verlässliches Gremium mit Anhörungs-, Antrags- und Rederecht. Es ist in allen Sitzungen des Gemeinderates und dessen Ausschüssen präsent.

Wie kann ich Mitglied des Jugendparlaments werden?

Du kannst dich über die Wahlen an den Schulen oder die Wahlen im Rathaus für Nicht-Schülerinnen und Nicht-Schüler als Kandidatin oder Kandidat aufstellen lassen. Gewählt wird alle 2 Jahre zu Beginn des Schuljahres im Herbst. Jugendliche, die in Friedrichshafen wohnen und mindestens 14 Jahre sowie das 20. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Wahl noch nicht vollendet haben, können mitmachen. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre. Unterstützt wird das Jugendparlament von den Beauftragten für Jugendbeteiligung sowie den Paten des Gemeinderates und weiteren Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner. Die Mitglieder des Jugendparlaments sind ehrenamtlich tätig.

  • Treffen von Arbeitskreisen
  • Organisation von Veranstaltungen, Workshops, Sitzungen, Vollversammlungen und Vorstandssitzungen
  • Teilnahme an Gemeinderatssitzungen und Ausschüssen
  • Teilnahme an Stadtentwicklungsprozessen
  • Teilnahme an Veranstaltungen und Workshops
  • Teilnahme an Einwohnerversammlungen
  • Schreiben von Stellungnahmen, Anträgen und Anfragen

Das Jugendparlament wird durch den Vorstand nach außen vertreten. Die Mitglieder des Jugendparlaments wählen zu Beginn der Amtsperiode aus ihrer Mitte heraus in geheimer Wahl einen Jugendparlamentsvorstand bestehend aus sechs Vorständen und zwei Vorsitzenden.

  • Interessenvertretung der Häfler Jugendlichen
  • Sprachrohr des Jugendparlamentes
  • Interessenvertretung des Jugendparlamentes im Gemeinderat und in den Ausschüssen
  • Organisation regelmäßiger Treffen
  • Dokumentieren aller Treffen

Der Jugendrat der Stadt Friedrichshafen war seit den 1990er-Jahren das Gremium für die Jugend und Schnittstelle zwischen den Jugendlichen, der Politik und der Verwaltung. Die Wahlbeteiligung sank jedoch kontinuierlich. Nachdem sich 2014 nicht mehr genügend Kandidaten für die Wahl des Jugendrates fanden, machten sich Häfler Jugendliche auf die Suche nach neuen Formen der Jugendbeteiligung. Beim Jugendforum im Februar 2015 beschäftigten sich rund 200 Jugendliche aus den weiterführenden Häfler Schulen mit der Frage: Wie soll Jugendbeteiligung in Friedrichshafen in Zukunft aussehen? Als eine Form der neuen Jugendbeteiligung in Friedrichshafen wurde dort die Idee des heutigen Jugendparlaments entwickelt. Im Anschluss an das Jugendforum arbeite die Gruppe unter dem Namen „Arbeitskreis Jugendparlament Friedrichshafen“ weiter. Mit Unterstützung und Begleitung  der Stadt Friedrichshafen und ehrenamtlicher Hilfe lag ein von Jugendlichen ausgearbeitetes Partizipationsmodell vor, um allen Häfler Jugendlichen die Chance zu  geben, sich zu beteiligen. Ein Teil dieses Modells ist das Jugendparlament Friedrichshafen. Nach breiter Zustimmung des Gemeinderats bei der Vorstellung des gesamten Modells und der darauf folgenden konstituierenden Sitzung des Jugendparlaments mit Oberbürgermeister Andreas Brand, nahm das Jugendparlament Friedrichshafen seine Arbeit auf. Seit September 2016 stellt die Stadt Friedrichshafen eine Personalstelle zur Unterstützung der Jugendlichen zur Verfügung. Des Weiteren wurde den Jugendlichen ein eigener Raum im Jugend- und Kulturzentrum MOLKE zur Verfügung gestellt. Hier treffen sich die Jugendlichen in Arbeitskreisen oder halten Sitzungen ab, in denen sie sich über aktuelle Geschehnisse, Ideen und deren Umsetzung austauschen.

  • Mitglieder des Jugendparlaments müssen in Friedrichshafen wohnhaft sein oder ihren Lebensmittelpunkt in Friedrichshafen haben. Das bedeutet, dass sie in Friedrichshafen eine Schule oder Hochschule besuchen bzw. ihre Ausbildungsstelle oder andere Tätigkeit wie FSJ oder BUFDI in Friedrichshafen haben.
  • Es können unterjährig keine Freiwilligen ins Jugendparlament eintreten.
  • Dafür wird zukünftig nicht nur an Schulen gewählt; es gibt nun auch eine Wahl für Nicht-Schülerinnen und Nicht-Schüler mit 8 Mandaten.
  • Die Amtsperiode wird auf 2 Jahre verlängert.
  • Mitglied des Jugendparlaments darf nur werden, wer zum Wahlstichtag nicht älter als 20 Jahre alt ist.

Kontakt

Frau M. Knöpfler
Beauftragte für Jugendbeteiligung
Gebäude: Rathaus
Raum: 3.19
Tel. +49 7541 203 3115
Fax +49 7541 20383115

Informationen & Sprechzeiten