Wohnen im Alter

Je älter ein Mensch wird, desto mehr konzentriert sich der Lebensbereich immer enger um die Wohnung, da er dort rund 90 Prozent seiner Zeit verbringt. Aus diesem Grund sollte dieser Lebensbereich altengerecht und barrierefrei sein.

Grundsätzlich ist festzustellen, dass die meisten Menschen bestrebt sind, ihre bisherige Wohnung bis ins hohe Alter beizubehalten, nicht zuletzt deshalb, weil hier gewachsene soziale Kontakte vorhanden sind, die ein gewisses Maß an Sicherheit geben.

Die Wohnungen sollten dann seniorengerecht bzw. behindertengerecht ausgestattet sein:

  • eine gute Ausleuchtung der Räume sowie rutschfeste Bodenbeläge können Sturzgefahr in der Wohnung verhindern
  • der Einbau von Haltegriffen an Waschbecken, an der Wanne/Dusche und der Toilette erleichtern die Benutzung des Sanitärbereiches
  • Balkonbrüstungen können so verändert werden, dass man auch im Sitzen hinunter schauen kann
  • Türsprechanlagen, Sicherheits-Türketten und gut beleuchtete Außenanlagen vermitteln Sicherheit   

Die Stadt Friedrichshafen fördert im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel den barrierefreien Umbau von bestehenden Gebäuden / Wohnungen.

Mehr zur Förderung von senioren- und behindertengerechtem Wohnen

Wohnraumanpassung bei Behinderung und Pflegebedürftigkeit

Nicht selten kommt es vor, dass ein älterer Mensch z. B. nach einem Schlaganfall in ein Heim übersiedeln muss, weil seine Wohnung seiner Behinderung entsprechend ungeeignet ist.

Mehr zur Wohnraumanpassung für Seniorengerechtes Wohnen

Betreute Altenwohnungen

Eine betreute Altenwohnung ist eine in sich abgeschlossene Wohnung, die in Anlage, Ausstattung und Einrichtung den besonderen Bedürfnissen älterer Menschen Rechnung trägt und sie in die Lage versetzt, möglichst lange ein eigenständiges Leben zu führen.

Mehr zu seniorengerechtem betreuten Wohnen

Ansprechpartner

Herr J. Dietz
Abteilungsleiter Wohnungswesen
Gebäude: Technisches Rathaus
Raum: 1.29
Tel. +49 7541 203-4250
Fax +49 7541 203-84250

Informationen & Sprechzeiten