Familienbesuche der Stadt Friedrichshafen

Wer gut informiert ist, ist in jedem Fall besser dran. Deshalb bietet die Stadt Friedrichshafen – in Kooperation mit dem Kinderschutzbund Friedrichshafen – allen Familien mit Neugeborenen einen sogenannten „Familienbesuch“ an.

Erwachsene Hände in dem sanft Babyfüße liegen

Wenn aus einem Paar eine Familie wird oder die Familie um ein weiteres Mitglied gewachsen ist, dann ändert sich vieles. Welche Kindertagesstätte entspricht unseren Vorstellungen und Bedürfnissen am besten? Wo kann ich mich zum Austausch oder auch zu Freizeitaktivitäten mit anderen Müttern, Vätern und ihren Kindern treffen? Habe ich Anspruch auf finanzielle Unterstützung? Solche und ähnliche Fragen wollen beantwortet werden – gerade auch in einer familienfreundlichen Stadt.

Keine Angst, hierbei handelt es sich um keinerlei Kontrollbesuche oder irgendwelche Belehrungen. Im Vordergrund der Familienbesuche stehen zunächst einmal die Begrüßung der Kinder, der Glückwunsch an die Eltern und die Botschaft, dass der neue Erdenbürger in unserer Stadt herzlich willkommen ist. Deshalb überbringen die Familienbesucherinnen das Glückwunschschreiben von Oberbürgermeister Andreas Brand, ein Buchgeschenk der Stadt Friedrichshafen, aber auch sehr hilfreiches Informationsmaterial.

Natürlich erfordern Familienbesuche ein hohes Maß an Fachlichkeit und Professionalität in der Organisation und Durchführung, um Familien kompetent, sensibel und möglichst umfassend über passgenaue Hilfen zu informieren. Unsere Familienbesucherinnen bringen die nötigen Voraussetzungen und kommunikativen Fähigkeiten mit, vorzugsweise auch eine sozialpädagogische oder sozialpflegerische Ausbildung. In einem persönlichen Anschreiben der Stadt wird der Familienbesuch mit einem konkreten Terminvorschlag etwa sechs bis zehn Wochen nach der Geburt des Kindes angeboten.

Lust auf einen möglichst wohnortnahen Mutter-Vater-Kind-Treff? Wie wäre es zum Beispiel mit „Babyschwimmen“ oder anderen Gruppenangeboten? Wo kann man Eltern-, Wohngeld oder weitere spezielle Unterstützungsmöglichkeiten der Zeppelin-Stiftung beantragen? Ganz individuell können im Rahmen der Familienbesuche unterschiedliche Themenkreise angesprochen, bei Bedarf auch auf verschiedene Beratungsangebote eingegangen werden.

Kontakt

Frau T. Abele
Beauftragte für Familien und Senioren
Raum: 4.23
Tel. +49 7541 203 3118
Fax +49 7541 203 83118

Informationen & Sprechzeiten