Überwachung preisgebundener Wohnungen

Die Stadt Friedrichshafen ist verpflichtet, Belegungs- und Mietpreisbindungen beim preisgebundenen Wohnraum zu überwachen.

Voraussetzungen

keine

Ablauf

Die Überwachung preisgebundener Wohnungen umfasst im wesentlichen folgende Kernbereiche.

• Überwachung der Belegungsbindung:
Bei der Neubelegung einer geförderten Wohnung, überprüft die Stadt Friedrichshafen, ob der Mieter im Besitz eines gültigen, auf die Wohnung passenden Wohnberechtigungsscheines ist.
Dies gewährleistet, dass eine preisgebundene Wohnung nur berechtigten Wohnungssuchenden überlassen wird.

• Überwachung der Mietpreisbindung
Der Vermieter einer preisgebundenen Wohnung darf höchstens eine Kaltmiete erheben, welche sich aufgrund der Satzung über die Höhe der zulässigen Miete für geförderte Wohnungen vom 10.11.2008 ergibt, oder in der Förderzusage vereinbart wurde. Der Vermieter muss bei einer Neuvermietung unaufgefordert eine Mehrfertigung des Mietvertrages der Stadt Friedrichshafen überlassen. Durch diese Verpflichtung des Vermieters, wird die Kontrolle von Amtswegen durchgeführt. Der Mieter selbst kann auch während der Laufzeit seines Mietvertrages die Überprüfung seiner Miete bei der Stadt Friedrichshafen beantragen.

Erforderliche Unterlagen

keine

Kosten

keine

Rechtsgrundlage

Freigabe

Stadt Friedrichshafen, 13.03.2018

Formulare & Online-Dienste

Zugehörige Lebenslagen

Kontakt

Herr T. Ammann
Abteilung Wohnungswesen
stellv. Abteilungsleiter Wohnungswesen
Gebäude: Technisches Rathaus
Raum: 1.32
Tel. +49 7541 203-4251
Fax +49 7541 203-84251

Informationen & Öffnungszeiten

Frau K. Bitter
Abteilung Wohnungswesen
Wohnungsbindung, Kommunaler Liegenschaftsnachweis (KLN)
Gebäude: Technisches Rathaus
Raum: 1.31
Tel. +49 7541 203-4257
Fax +497541203-84257

Informationen & Öffnungszeiten