Bauvermessung

Zu den Bauvermessungen zählen alle bauvorbereitenden und baubegleitenden Vermessungen. Die bauvorbereitenden Vermessungen bieten ein Höchstmaß an Planungssicherheit, während die baubegleitenden Vermessungen die geometrisch eindeutige Übertragung der Planung in die Örtlichkeit gewährleisten.

Voraussetzungen

Keine

Ablauf

Absteckungen
Die Absteckungsarbeiten untergliedern sich in Grobabsteckung, Feinabsteckung und Achsabsteckung. Nach der Genehmigung eines Bauvorhabens ist die Lage des Projekts in die Örtlichkeit zu übertragen. Dabei werden zunächst die Eckpunkte des Gebäudes mit Holzpflöcken versehen um die Aushubarbeiten zu gewährleisten (Grobabsteckung). Nach Abschluss der Erdarbeiten, wird dann der Gebäudeumriss zentimetergenau auf ein Schnurgerüst übertragen (Feinabsteckung). Eine weitere Form der Absteckungsvermessung ist die Achsabsteckung. Dabei werden die geplanten Achsraster von großen Gebäuden oder Straßenplanungen in die Örtlichkeit übertragen.

Kontrollmessungen
Ziel der Kontrollmessungen ist es, die Einhaltung der planungstechnischen und --rechtlichen Vorgaben zu überprüfen. Dazu zählt unter anderem der Lage- und Höhennachweis nach den genehmigten Plänen und den gesetzlichen Vorschriften.

Bestandsdokumentation
Während und nach Abschluss der Bauarbeiten, vor allem im Leitungs- , Wege und Straßenbau erfolgt das Aufmaß der technischen Bauwerke, so das abschließend eine Bestandsdokumentation erstellt wird, um die genaue Lage z.B. von Leitungen jederzeit reproduzieren zu können.

Erforderliche Unterlagen

Keine

Zugehörige Lebenslagen

Kontakt

Amt für Vermessung und Liegenschaften
Abteilung Vermessung
Charlottenstraße 12
88045 Friedrichshafen
Tel. +49 7541 203-4206
Fax +49 7541 203-84206

Informationen & Öffnungszeiten