Montag, 08. Februar 2021

Umfrageergebnisse: Neugestaltung altes Zollgebäude

Über 550 Bürgerinnen und Bürger haben im Rahmen einer Onlinebefragung ihre Meinung und Ideen zur Neugestaltung des alten Zollgebäudes in der Schanzstraße eingebracht. Gewünscht werden vor allem gastronomische Angebote sowie eine nachhaltige Architektur.

Das ehemalige Hauptzollamt, zentral in der Innenstadt gelegen, soll neu entwickelt werden. Das Areal besitzt ein hohes Potenzial für eine städtebauliche Aufwertung und eine maßgebende Stärkung des Einzelhandels sowohl im direkten Umfeld als auch auf innerstädtischer Ebene insgesamt.

Zum Auftakt der ersten Planungsphase wurden über die Beteiligungsplattform www.sags-doch.de/zollgebaeude auch die Meinungen und Ideen der Bürgerinnen und Bürger eingeholt. Auf Grundlage der 562 vollständig ausgefüllten Fragebögen konnten nun wichtige Erkenntnisse über die bevorzugte Ausrichtung des Areals seitens der Bürgerschaft gewonnen werden.

Der Großteil der Befragten wünscht sich im Rahmen der Neugestaltung des ehemaligen Hauptzollamtes vor allem Angebote zum Ausgehen. Die gastronomische Nutzung in Form von Kneipen und Bars sowie Clubs und Diskotheken wird zur attraktiven Belebung der Innenstadt als besonders geeignet angesehen.

Auch wenn der Online-Handel für die meisten teilnehmenden Häflerinnen und Häfler von großer Bedeutung ist, stellt die Friedrichshafener Innenstadt für sie zudem ein beliebtes Einkaufsziel dar. Den größten Bedarf im Bereich Einzelhandel sehen sie hier bei regionale Waren vom Bodensee, gefolgt von Spezialitäten, einem wechselnden Einzelhandel, Bekleidung für Jugendliche und junge Erwachsene sowie Herrenmode.

Hinsichtlich Abbruch oder Erhalt und Sanierung des bestehenden Gebäudes sprechen sich über zwei Drittel der Teilnehmenden für die Neubebauung aus. Die wichtigsten Aspekte bei einem Neubau stellen dabei umwelt- und klimagerechtes Bauen, Innovative Architektur und Gebäudebegrünung dar. Eine deutliche Mehrheit plädiert außerdem dafür, im Zuge des Neubaus möglichst viele Bäume zu erhalten.

Im Bereich der Mobilität wünscht sich der Großteil der Befragten hochwertige Fahrradabstellanlagen und Alternativangebote zum motorisierten Individualverkehr.

Die gesamten Ergebnisse der Befragung sind online einsehbar unter www.sags-doch.de/zollgebaeude und sollen in die Auslobung eines architektonisch-freiraumplanerischen Realisierungswettbewerbs einfließen.