Kopfbereich
Logo

Friedrichshafen

Metanavigation
Schriftgroesse aendern
Schrift:
Suche
Suche
Haupt Navigation
Traceline
Inhalt-Linke-Navigation-Spalte

Schulmuseum - Führungen und Angebote

Inhalt-Mittlere-Spalte

Öffentliche Führungen

Sonntagsführungen im Schulmuseum

Die öffentlichen Führungen richten sich an Familien und Einzelbesucher, größere Gruppen bedürfen der Anmeldung. (max. 25 Besucher)
Dauer: ca. 60 Minuten
Kosten: gültige Eintrittskarte

Zusätzliche öffentliche Führungen: in den Oster-, Pfingst-, Sommer- und Herbstferien jeden Donnerstag um 11 Uhr

Termine der öffentlichen Führungen

donnerstags um 11 Uhr:
am 06.10.
am 13.10.
am 20.10.
am 27.10.
am 03.11.
am 22.12.
am 29.12.

sonntags um 15 Uhr:
am 09.10.2016
am 23.10.2016
am 06.11.2016 (am Tag der offenen Tür)
am 04.12.2016 (Kuratorenführung durch die Sonderausstellung) - ABGESAGT!

Alle Termine im Schulmuseum anzeigen

Führungen für Gruppen

Ob Jahrgänger, Familienfeier, Betriebsausflug  oder Senioren- und Vereinsgruppe - wir bieten für Gruppen aller Altersklassen spannende und unterhaltsame Führungen durch die Geschichte der Schule vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert an. Gerne stellen wir uns auf Ihre speziellen Wünsche ein!

 

Dauer:   ca. 90 Minuten
Teilnehmerzahl:   max. 25 Personen
Kosten je Führung:   40,00 € zuzüglich Museumseintritt
Führungen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten auf Anfrage möglich.

Führungen für Schulklassen

 

Dauer:   ca. 90 Minuten
Teilnehmerzahl:   max. Klassenstärke
Kosten:   2,00 €/Schüler, 1 Begleitperson frei, restliche Begleitpersonen 3,50 €

In der Klosterschule des Mittelalters

Klassen 1 bis 5

Wie wurde gelernt, ohne Schreibheft, Laptop und Internet? Welche Sprache wurde gesprochen? Worauf schrieb man damals? Und wie lebte es sich im Kloster? Musste man viel auswendig lernen?

In der Klosterschule des frühen Mittelalters erkunden die Schüler den Unterricht, wie ihn Mädchen und Jungen vor ca. 1000 Jahren erlebt haben.

Die Kinder lernen erste Wörter in Latein, schreiben auf der Wachstafel und rechnen mit den damaligen Lehrmitteln, mit Kieselsteinen und Würfeln. Dazu lösen sie mittelalterliche Rätsel und entdecken eine alte Geheimschrift aus dem Kloster St. Gallen.

Eine Schulstunde in der Dorfschule um 1850

Klassen 1 bis 5

Waren vor 150 Jahren wirklich fast 100 Schüler in einer Klasse? Wurden sie alle zusammen in einem Raum unterrichtet? Welche Fächer gab es denn in dieser Schule schon? Und wie war der Lehrer – streng oder nicht so streng?

Die Kinder erleben einen verkürzten Schulvormittag in der Dorfschule mit Unterricht in den Fächern der damaligen Zeit: Religion, Lesen, Schreiben, Rechnen, Naturkunde und Singen. Auf der Schiefertafel probieren sie die Kurrentschrift, die Schrift des 19. Jahrhunderts, aus und schreiben erste Buchstaben und Wörter. Auch über die damalige Disziplin erfahren sie Einiges. Besser, die Schüler kommen mit sauberem Hals und geschrubbten Fingern und haben ein frisches Taschentuch dabei…

Schule in Friedrichshafen

Alle Altersstufen

Alt-Buchhorn - Freie Reichsstadt Buchhorn - Kloster Hofen - Friedrichshafen.

Wie wurde früher Schule in Friedrichshafen gehalten? Gibt es heute noch Spuren der ersten Schule? Wann wurden neue Schulgebäude gebaut?

Bei einem Rundgang durch das Museum entdecken wir die Geschichte des Lernens in der Stadt am Bodensee, vom Mittelalter bis in die Neuzeit.

Museumsbesuch zur Schülerliteratur der Kaiserzeit

Mittel- und Oberstufe

Wie sah der Unterricht im Kaiserreich aus, der „Zucht und Ordnung“ bei den Kindern verankern sollte? Stieß man auch auf Politik im Klassenzimmer? Wie fand der Erste Weltkrieg den Weg in den Schulalltag? Wurden Mädchen anders unterrichtet als Jungen? Welche technischen Neuerungen waren im Klassenzimmer zu finden?

Als Ergänzung der Lektüre zum Thema „Schule in der Zeit um 1900“ erkunden ältere Schüler die Entwicklung der Schule, den Schulalltag und das Schulzimmer der Kaiserzeit. Im historisch eingerichteten Klassenzimmer der Jahrhundertwende entdecken die Jugendlichen, wie in literarischen Werken Schülerleben damals geschildert wurde. Dabei können folgende Werke Verwendung finden: Hermann Hesse Unterm Rad, Robert Musil  Die Verwirrungen des Zöglings Törleß, Frank Wedekind Frühlings Erwachen u.a.

Projekttag für Schulklassen

Zwischen Haus, Schule und Garten – Kindheit im Zeppelindorf 1914

 

Beim Projekttag im Schauhaus im Zeppelindorf und Schulmuseum Friedrichshafen erleben Schulklassen, wie Kinder im Jahr 1914 gelebt haben. Die Schüler erfahren Vieles über das Wohnhaus, das Essen und den Alltag eines Kindes in der Arbeitersiedlung Zeppelindorf. Dazu gehört auch, wie die Familie im Nutzgarten eigenes Obst und Gemüse angebaut hat.

Nach dem erlebnisreichen Rundgang durch das Schauhaus geht es wie damals zu Fuß zur Schule (ins Schulmuseum). Die Kinder erleben hier eine Schulstunde um 1900. Sie probieren die damaligen Verhaltensweisen aus, üben sich im Stillsitzen, höflich sein und lernen auf der Schiefertafel in Kurrentschrift zu schreiben. 

Infos:
Wer? 2.- 5. Klasse (8-11 Jahre)
Wo? Start: im Schauhaus/Zeppelindorf, Ziel: Schulmuseum Friedrichshafen
Wann? April-Oktober, vormittags, nach Anmeldung
Max. Gruppengröße: 24 Schüler
Dauer: 5-6 Unterrichtseinheiten
Kosten: 100,00 €
Anmeldung: fuehrung(at)zeppelin-museum.de, 07541/3801-25
Hinweis: Bei schlechtem Wetter muss das Angebot verschoben werden

Jetzt bookmarken:digg.com
Inhalt-Rechte-Spalte

Service

Kontakt:

Dr. Friederike Lutz, Museumsleitung
Schulmuseum

Friedrichstraße 14
88045 Friedrichshafen
Tel. Kasse: +49 7541 32622
Tel. Verwaltung: +49 7541 3746990
Fax: +49 7541 370335
E-Mail: info(at)schulmuseum-fn.de

Informationen und Öffnungszeiten

info(at)schulmuseum-fn.de

Schulmuseum in der Karte anzeigen

Öffnungszeiten:

1. April bis 31. Oktober:
täglich 10 bis 17 Uhr

1. November bis 31. März:
dienstags bis sonntags 14 bis 17 Uhr,
montags geschlossen

Außerdem ist geschlossen:
24. und 25. Dezember (Heiligabend und erster Weihnachtstag).
31. Dezember (Silvester)
23. Februar 2017 (Weiberfastnacht)
17. Juli 2017 (Seehasen-Montag)


Führungen nach Anmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Das Museum ist nicht barrierefrei.