Mittwoch, 27. September 2017

150. Sitzung des Arbeitskreises Radverkehr

Am 20. September traf sich der Arbeitskreis Radverkehr zum einhundertfünzigsten Mal. Erster Bürgermeister Dr. Stefan Köhler eröffnete die Sitzung.

In seiner Rede ging er auf die Bedeutung des Arbeitskreises Radverkehr ein. Er betonte, die Mitglieder des Arbeitskreises könnten auf eine erfolgreiche Arbeit von über 22 Jahren zurückblicken. Dies sei ein wichtiges Gut, da Friedrichshafen sich stark für den Radverkehr engagiere. In diesem Zusammenhang erinnerte er an die erste Sitzung des Arbeitskreises am 14. Juni 1995.

Der Arbeitskreis wurde vom früheren Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiedmann einberufen, um den Radverkehr in Friedrichshafen voranzubringen. Die Themen rund um den Radverkehr sollten gemeinsam, konstruktiv und pragmatisch behandelt und voran gebracht werden. Neben der Behandlung von alltäglichen Radthemen, wurde schon recht früh zur Einbeziehung der Bevölkerung ein Ideenwettbewerb für Radverkehrsmaßnahmen organisiert, das Konzept für das Metron-Radkonzept miterstellt und die Umsetzung der daraus resultierenden Maßnahmen begleitet. Außerdem wurde das aktuell 2013 beschlossene VIA-Radverkehrskonzept erarbeitet und bis heute bei der Umsetzung vorangebracht. In den vergangenen Jahren wurden im gesamten Stadtgebiet zahlreiche Schutzstreifen und Querungshilfen für mehr Sicherheit für die Radler angelegt, Verkehrsknoten wie beispielsweise im Schulquartier  umgebaut und auch das Konzept für den Veloring, das derzeit umgesetzt wird, mit entwickelt. Deshalb war die Einweihung der ersten 1,7 Kilometer des Velorings ein großes Fest für Friedrichshafen und ein großer Erfolg für die Arbeitskreismitglieder.

Seit der ersten Sitzung haben sich über die Jahre verteilt rund 30 Mitglieder aus unterschiedlichen Gruppierungen wie dem ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub), der Polizei, dem Jugendrat/Jugendparlament, dem Stadtbauamt und dem Amt für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt engagiert. Am längsten im Arbeitskreis mit dabei ist Hans-Jörg Röpnack vom Stadtbauamt. Er leitet den Arbeitskreis seit der ersten Sitzung. Bereits seit November 1995 sind Dr. Tillmann Stottele (Amt für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt / Abteilung Umwelt), seit März 1997 Bernhard Glatthaar (ADFC) und seit April 2001 Stefan Valentin (Stadtbauamt) mit dabei. An den erweiterten Arbeitskreissitzungen, die gelegentlich einberufen wurden, beteiligten sich auch Vertreter des Gemeinderates.

Nach anregenden Diskussionen in der 150. Sitzung dankte Erster Bürgermeister Dr. Stefan Köhler den Arbeitskreismitgliedern für die hohe Qualität der Arbeit, deren Ergebnisse zu dem guten Standard der Radverkehrsmaßnahmen in Friedrichshafen beitragen haben. „Ihnen werden die Aufgaben sicher nicht ausgehen. Denn auch in den kommenden Jahren wird sich Friedrichshafen weiter dafür einsetzen, fahrradfreundliche Kommune zu sein“, so Köhler.