Kopfbereich
Logo

Friedrichshafen

Metanavigation
Schriftgroesse aendern
Schrift:
Suche
Suche
Haupt Navigation
Traceline
Inhalt-Linke-Navigation-Spalte

Stadt- und Stiftungspflege

Inhalt-Mittlere-Spalte

Stadt- und Stiftungspflege


Die Abteilungen

 

bilden zusammen die Stadt- und Stiftungspflege, der der Stadtkämmerer vorsteht. Sie ist direkt dem Oberbürgermeister unterstellt. 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hüten das „Stadtsäckel“.

Kernaufgabe der Abteilung Haushalt und Finanzwirtschaft ist es, jedes Jahr mit allen Ämtern der Stadtverwaltung den städtischen Haushalt und die Finanzpläne für die folgenden Jahre aufzustellen. Zudem überwacht diese Abteilung den ordnungsgemäßen Fluss der Gelder aus dem oder in den Haushalt. Die Erledigung öffentlicher Aufgaben außerhalb der Kernverwaltung hat in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Auch die Stadt Friedrichshafen hat eine Vielzahl ihrer Aufgaben aus dem städtischen Haushalt ausgegliedert und hierfür selbständige Unternehmen gegründet oder ist Beteiligungen an Unternehmen des privaten Rechts eingegangen.

Das Beteiligungsmanagement nimmt die Gesellschafterrechte der Stadt Friedrichshafen in solchen Unternehmen quasi als „verlängerter Arm des Gesellschafters“ für eine zielorientierte und abgestimmte Steuerung aller zum "Konzern Stadt Friedrichshafen" gehörenden städtischen Beteiligungsgesellschaften wahr. Ihm kommt eine hohe Bedeutung zu.  Dabei ist auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen der Selbstständigkeit der Beteiligungen einerseits und der Sicherstellung von Eingriffs- und Kontrollmöglichkeiten durch die Stadt Friedrichshafen andererseits zu achten.

1908 nach dem Unglück von Echterdingen spendete das deutsche Volk 6,25 Millionen Goldmark für den Grafen Zeppelin und seinen Luftschiffbau. Wenn der Zweck der Zeppelin-Stiftung nicht mehr zu erfüllen sei, so hatte der Graf verfügt, solle das Geld an die Stadt Friedrichshafen fallen und für „mildtätige Zwecke“ eingesetzt werden. So verfügt die Stadt Friedrichshafen heute über einen zweiten Haushalt, den ebenfalls der Stadtkämmerer hütet. Er muss dafür sorgen, dass die Stiftungsmittel auf der Grundlage der Stiftungssatzung ausschließlich für gemeinnützige oder mildtätige Zwecke verwendet werden.

Barbara Mügel hat die Stadt Friedrichshafen, die seit 1926 die zweite Heimat ihrer Familie war, zu ihrer Alleinerbin eingesetzt. Die Stadt wurde beauftragt, den Nachlass als Barbara-Mügel-Stiftung zu verwalten und die Stiftungserträge auch im Namen des Ehemannes der Stifterin, des 1974 verstorbenen Apothekers Albert Mügel, für die Ausbildung behinderter Kinder aus dem Stadtgebiet Friedrichshafen zu verwenden.

Die Stadt finanziert ihre Aufgaben, die sie für die Bürger wahrnimmt, zu einem großen Teil über Steuern. Der Aufgabenbereich Steuern verwaltet die Gewerbesteuer, Grundsteuer, Hundesteuer, Vergnügungssteuer sowie die Zweitwohnungssteuer.

Die Stadtkasse ist zuständig für die Abwicklung des gesamten baren und unbaren Zahlungsverkehrs. Durch die Liquiditätsplanung wird sichergestellt, dass die Stadt immer ausreichend liquide Mittel zur Verfügung hat. Gleichzeitig werden freie Mittel möglichst ertrag bringend angelegt.

Jetzt bookmarken:digg.com
Inhalt-Rechte-Spalte

Service

Ansprechpartner:

Herr Czok
Vermögenshaushalt, Haushaltsplan
Stadt- und Stiftungspflege
Tel.: +49 7541 203-1204
Fax: +49 7541 203-81204
E-Mail: j.czok(at)friedrichshafen.de

Amtsleitung:

Stefan Schrode
Adenauerplatz 1
88045 Friedrichshafen
Telefon: (07541) 203 12 00 
FAX: (07541) 203 8 12 00 
E-Mail: s.schrode(at)friedrichshafen.de
Raum: 2.05