Kopfbereich
Logo

Friedrichshafen

Metanavigation
Schriftgroesse aendern
Schrift:
Suche
Suche
Haupt Navigation
Traceline
Inhalt-Linke-Navigation-Spalte

Nachrichten - Detailansicht

Inhalt-Mittlere-Spalte
Dienstag, 7. November 2017

Neue Tempo-30-Zonen in Hirschlatt und Eggenweiler

Mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer. Deshalb hat die Stadt Friedrichshafen in der Prälat-Lutz-Straße in Hirschlatt und in der Galleyenstraße in Eggenweiler zwei neue Tempo 30-Zonen eingerichtet.

Außerdem wird die Geschwindigkeit auf der Verbindungsstraße zwischen dem Ortsschild Friedrichshafen und Eggenweiler auf 70 km/h reduziert. Die Mitarbeiter des Baubetriebsamtes sind derzeit dabei, die entsprechenden Schilder aufzustellen.

Auf Wunsch des Ortschaftsrates Ettenkirch überprüften die Mitarbeiter des Amtes für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt die Situation sowohl in der Galleyenstraße wie in der Prälat-Lutz-Straße. In beiden Bereichen sind keine Gehwege vorhanden, weshalb die Fußgänger und Radfahrer auf der Straße gehen bzw. fahren müssen und somit keinen baulichen Schutz vor den vorbeifahrenden Fahrzeugen haben.

Um die Radfahrer und Fußgänger besser zu schützen, ordnete die Stadt jetzt zwei neue Tempo 30-Zonen an. Die Geschwindigkeitsbeschränkung bezieht sich auf einen Bereich mit einer dichten Wohnbebauung in Ortsdurchfahrten. Da es auf beiden Seiten Bushaltstellen gibt, queren Kinder und Erwachsene die Fahrbahn regelmäßig. Da es keinen Gehweg gibt, sind Radfahrer und Fußgänger durch die mit Tempo 50 km/h vorbeifahrenden Fahrzeuge stärker gefährdet als an Straßen mit einem Gehweg. Deshalb werden zum Schutz der Fußgänger und Radfahrer Tempo 30-Zonen eingerichtet.  An den Kreuzungen und Einmündungen der beiden Tempo 30-Zonen gilt „rechts-vor-links“.

Gleichzeitig wird auf der Galleyenstraße zwischen den Ortstafeln Friedrichshafen und Eggenweiler die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 70 Stundenkilometer reduziert. Es handelt sich um eine sehr kurvenreiche Fahrstrecke, die häufig von Fußgängern, Radfahrern, Kraftfahrzeugen und saisonal von Erntefahrzeugen genutzt wird. Darüber hinaus ist die Strecke als Wanderweg ausgeschildert. Derzeit besteht in diesem Abschnitt eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern. Um Fußgänger und Radfahrer auf diesem Streckenabschnitt besser zu schützen, wurde die Geschwindigkeit auf maximal 70 Stundenkilometer begrenzt.


Inhalt-Rechte-Spalte

Service

SUCHE im News Archiv

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Alle Nachrichten in verschiedenen Kategorien finden Sie in unserem Nachrichten-Archiv.