Kopfbereich
Logo

Friedrichshafen

Metanavigation
Schriftgroesse aendern
Schrift:
Suche
Suche
Haupt Navigation
Traceline
Inhalt-Linke-Navigation-Spalte

Nachrichten - Detailansicht

Inhalt-Mittlere-Spalte
Mittwoch, 25. Oktober 2017

Großbaustelle Sportbad – Neubau nimmt Gestalt an

Der Rohbau ist nahezu fertig. Die Arbeiten an der Fassade, der Dachabdichtung sowie verschiedene Technikgewerke stehen kurz vor der Fertigstellung. Geplant ist, das Gebäude bis Dezember fertigzustellen, dass zur Montage der weiteren Ausbaugewerke geheizt werden kann.

Die umfangreichen Ausbauarbeiten werden das ganze Jahr 2018 in Anspruch nehmen. Ab 2019 kann dann voraussichtlich im neuen Sportbad gebadet werden. Die Kosten belaufen sich auf rund 38 Millionen Euro.

Das neue Sportbad nimmt immer mehr Gestalt an. Wenn man vor dem Neubau steht, bekommt man eine Vorstellung davon, wie groß der Gesamtkomplex wird. Ende 2018 soll das neue Gebäude fertig sein. Im Juni 2013 fasste der Gemeinderat den Grundsatzbeschluss zum Bau des Bades und beauftragte die Verwaltung mit der Verwirklichung. Gleichzeitig wurde ein nichtoffener Realisierungswettbewerb ausgelobt, beim dem das Büro Behnisch Architekten aus Stuttgart den ersten Preis erhielten.

Im Februar 2014 begann das Stadtbauamt der Stadt Friedrichshafen mit der Umsetzung der Maßnahme. Nach dem Baubeschluss im Juli 2015, ging es mit den Bauarbeiten im April 2016 los. Das neue Sportbad vereint Sport, Wohlfühlen und Gesundheit: Unterschiedliche Becken und Wasserflächen mit Erlebnisrutsche, ein Kleinkindbereich und Sprungtürme sowie eine attraktive Saunalandschaft im Freibereich. An der Schnittstelle zwischen den Bereichen Sauna und Sportbad befindet sich die Gastronomie. Aktuell sind die Bauarbeiter dabei, die verschiedenen Rohbauarbeiten abzuschließen.

Ein erster Meilenstein ist die Fertigstellung des Parkhauses. Dieses soll Ende 2017 in Betrieb genommen werden. Bis dahin soll auch die Gebäudehülle fertig sein, so dass mit den Ausbauarbeiten begonnen werden kann. Auf die Bauleitung und die Arbeiter kommen also noch viele straffe Monate zu, bis zum Jahreswechsel 2018/2019 das Bad eröffnet werden kann.

Das neue Sportbad hat insgesamt eine Wasserfläche von rund 1.200 Quadratmetern, die sich auf sechs Schwimmbecken verteilen: ein Schwimmbecken mit sechs 25-Meter-Bahnen, ein Schul- und Vereinsbecken mit fünf 25-Meter-Bahnen und Sprunganlage mit Ein- und Dreimeterbrett sowie ein Fünfmeterturm, ein Lehrschwimmbecken, ein Kursbecken, ein Sole-Außenbecken und ein Kleinkindbecken. Fünf Saunen und Dampfbäder - Finnische Außensauna (90 Grad), Finnische Sauna (80 Grad), Bio-Sauna (60 Grad), Dampfbad (45 Grad), Textiles Dampfbad (45 Grad) - ergänzen das Angebot.

Geplant sind eine etwa 80 Meter lange Wasserrutsche sowie ein Gastronomiebereich mit insgesamt 90 Sitzplätzen. In den Einzel-, Familien-, Sammelumkleiden und den Umkleiden für Menschen mit Behinderung gibt es insgesamt 542 Garderobenschränke. Die Bruttogeschossfläche des neuen Sportbads beträgt rund 12.500 Quadratmeter.

Im neuen Parkhaus entstehen etwa 420 Stellplätze, davon fünf mit Ladestation für Elektroautos. Die Stellplätze, verteilt auf insgesamt elf Teilebenen, sind barrierefrei erreichbar. Die Zu- und Abfahrt führt über Riedleöschstraße. Die Ein- und Ausfahrten des Parkhauses befinden sich an der Straße „Am Sportpark“.

Die Baukosten belaufen sich auf insgesamt rund 38 Millionen Euro und werden aus Haushaltsmitteln der Stadt und der Zeppelin-Stiftung zur Verfügung gestellt.


Inhalt-Rechte-Spalte

Service

SUCHE im News Archiv

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Alle Nachrichten in verschiedenen Kategorien finden Sie in unserem Nachrichten-Archiv.