Kopfbereich
Logo

Friedrichshafen

Metanavigation
Schriftgroesse aendern
Schrift:
Suche
Suche
Haupt Navigation
Traceline
Inhalt-Linke-Navigation-Spalte

Nachrichten - Detailansicht

Inhalt-Mittlere-Spalte
Donnerstag, 12. Oktober 2017

Fachtagung zur Zukunft des Stadtgrüns

Termin: Mittwoch, 8. November, Am Mittwoch, 8. November veranstaltet die Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg in Zusammenarbeit mit der Stadt Friedrichshafen und dem Bündnis der Kommunen für Biologische Vielfalt im Graf-Zeppelin-Haus eine Tagung mit dem Titel „Stadtgrün – Chancen für die Zukunft“. Interessierte können sich noch bis Dienstag, 31. Oktober anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Fachtagung möchte aktuelle Entwicklungen zur Grünen Infrastruktur in Städten vorstellen und mit den Teilnehmern aus Kommunalpolitik, Stadtverwaltungen, Fachplaner, Architekten, Umwelt- und Naturschutzverbänden sowie interessierten Bürgern ins Gespräch kommen.

Stadtgrün in jeder Form, seien es Parks, Gärten oder begrünte Gebäude, kann in Zeiten des Klimawandels ein wichtiger Puffer für Wettergefahren wie Starkregen oder Hitzewellen sein. Das Grün in der Stadt wirkt sich positiv auf die Gesundheit, das Wohlbefinden und das soziale Leben aus - ist es für den Menschen doch immer auch Stück Natur. Urbanes Gärtnern kann auch in heutiger Zeit – wie die heimische Landwirtschaft – einen ressourcen-schonenden Beitrag zur lokalen Lebensmittelversorgung leisten.

Stadtgrün ist deshalb schon lange ein wichtiges Thema der Stadtplanung. In Phasen wirtschaftlichen Erfolgs mit hoher Nachfrage nach Wohnraum, Gewerbeflächen und Verkehrsinfrastruktur ist es allerdings schwer, genügend Raum für funktionell wirksame Grünflächen zu finden. Die Entwicklung von Stadtgrün braucht deswegen im Hinblick auf Klimaanpassung und Biodiversität eine intensivere Zusammenarbeit von Politik, Wirtschaft, Planern, Verwaltung und Bürgerschaft.

Die Tagung wird sich daher besonders mit der Frage beschäftigen, wie die Rahmenbedingungen für eine bessere Umsetzung der Zukunftsaufgabe Stadtgrün gestaltet werden müssen. Als Referenten konnten Vertreter aus Kommunalverwaltungen, Planungsbüros, Umweltverbänden und Hochschulen und der Landesanstalt für Umwelt und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) gewonnen werden.

Die Zahl der Teilnehmer ist auf 80 Personen begrenzt. Eine Tagungsgebühr wird nicht erhoben. Weitere Informationen und das Programm der Tagung finden Interessierte unter www.friedrichshafen.de .

 

Informationen:

Anmeldungen sind noch bis Dienstag, 31. Oktober möglich. Anmeldungen mit Angabe von Name, vorname, Adresse, Telefon und E-Mail-Adresse können direkt an die Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg, Schadenweilerhof, 72108 Rottenburg am Neckar, oder per E-Mail an kries(at)hs-rottenburg.de geschickt werden.


Inhalt-Rechte-Spalte

Service

SUCHE im News Archiv

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Alle Nachrichten in verschiedenen Kategorien finden Sie in unserem Nachrichten-Archiv.