Kopfbereich
Logo

Friedrichshafen

Metanavigation
Schriftgroesse aendern
Schrift:
Suche
Suche
Haupt Navigation
Traceline
Inhalt-Linke-Navigation-Spalte

Nachrichten - Detailansicht

Inhalt-Mittlere-Spalte
Mittwoch, 11. Oktober 2017

Bürgermeister Köster begrüßt Schüler aus Polozk

Der Schüleraustausch zwischen den Schulen Nr. 16 und Nr. 18 in Polozk und mehreren Häfler Schulen hat eine lange Tradition. Nachdem im Mai dieses Jahres 16 Schülerinnen und Schüler aus fünf Häfler Schulen in der Partnerstadt waren, trafen nun 16 Schülerinnen und Schüler der Schulen Nr. 16 und Nr. 18 zum Gegenbesuch ein. Bürgermeister Andreas Köster begrüßte die Jugendlichen im Großen Sitzungssaal des Rathauses.

Vor dem Empfang im Großen Sitzungssaal des Rathauses: Schülerinnen und Schüler aus Polozk und Friedrichshafen rücken für ein Erinnerungsfoto vor dem Rathaus zusammen.

Vor dem Empfang im Großen Sitzungssaal des Rathauses: Schülerinnen und Schüler aus Polozk und Friedrichshafen rücken für ein Erinnerungsfoto vor dem Rathaus zusammen.

16 Schülerinnen und Schüler, die Rektorin der Schule Nr. 16 Irina Zimnitskaja und die Deutschlehrerin Irina Vischniakova sind vom 4. bis 12. Oktober zu Gast in Friedrichshafen. Am Donnerstag, 5. Oktober, wurden die Jugendlichen und die beiden Betreuerinnen von Bürgermeister Andreas Köster im Rathaus empfangen. Bürgermeister Köster lenkte den Blick bei seinem Willkommensgruß darauf, dass er erst vor wenigen Wochen selbst in Polozk gewesen sei, und dort sehr warmherzig und freundlich empfangen wurde. „Ziel des Schüleraustausches ist es, dass die jungen Menschen andere Kulturen kennenlernen, sich treffen und Freundschaften schließen“, so Köster. Er gab den jungen Gästen außerdem mit auf den Weg: „Nutzt die Zeit, um voneinander zu lernen und euch näher kennenzulernen“.

Für die Gäste aus Polozk haben sich die Organisatoren Werner Dietsche und Marina Werner von der Gemeinschaftsschule Graf-Soden ein vielseitiges Programm einfallen lassen. Eine Führung durch die Stadt, ein Besuch im Zeppelin Museum, die Besichtigung des Naturschutzzentrums Eriskirch, die Teilnahme am Unterricht im „Grünen Klassenzimmer“ gehören genauso dazu wie Ausflüge auf den Pfänder bei Bregenz, in das Pfahlbaumuseum und auf den Affenberg bei Salem. Zum Abschluss des siebentägigen Aufenthalts in Friedrichshafen ist ein Besuch in der Therme in Überlingen geplant, ehe am Donnerstag, 12. Oktober, die Heimreise folgt.


Inhalt-Rechte-Spalte

Service

SUCHE im News Archiv

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Alle Nachrichten in verschiedenen Kategorien finden Sie in unserem Nachrichten-Archiv.