Kopfbereich
Logo

Friedrichshafen

Metanavigation
Schriftgroesse aendern
Schrift:
Suche
Suche
Haupt Navigation
Traceline
Inhalt-Linke-Navigation-Spalte

Nachrichten - Detailansicht

Inhalt-Mittlere-Spalte
Mittwoch, 15. Februar 2017

Freiwilligenbörse: Ursula Eibler erfolgreich vermittelt

Ursula Eibler engagiert sich bei der Lebenshilfe Bodenseekreis e. V. und kam 2016 über die Online-Freiwilligenbörse der Stadt zu ihrem Engagement. Wie bereits im letzten Jahr hat die Stadt Friedrichshafen auch 2017 mit Ursula Eibler eine Vermittelte ausgelost, die beispielhaft für alle bürgerschaftlich Engagierten und damit ein Vorbild ist.

Von links: Oberbürgermeister Andreas Brand, Ursula Eibler (die aus den Vermittelten ausgelost wurde), die Leiterin der Geschäftsstelle Gabi Müller und die Vorsitzende der Lebenshilfe Heide-Rose Rauch.

Von links: Oberbürgermeister Andreas Brand, Ursula Eibler (die aus den Vermittelten ausgelost wurde), die Leiterin der Geschäftsstelle Gabi Müller und die Vorsitzende der Lebenshilfe Heide-Rose Rauch.

Oberbürgermeister Brand überreichte ihr einen Bildband sowie einen Gutschein und betonte, dass man das bürgerschaftliche Engagement nicht genug wertschätzen könne: „Dieses Geschenk ist ein Dankeschön der Stadt Friedrichshafen für Ihr Engagement und auch für Ihre Tatkraft und Freude, die Sie mitbringen. Sie leisten einen beträchtlichen Einsatz für das Gemeinwohl und das Zusammenleben in unserer Stadt.“

Nach der Motivation für ihr Engagement gefragt, antwortet Ursula Eibler: „Sich einzubringen, halte ich für selbstverständlich. Wir leben heutzutage nicht mehr mit drei Generationen unter einem Dach, wo jeder mitanpackt und der Großteil des Engagements innerhalb der Familie stattgefunden hat. Ich wollte gerne neben meinem Job noch etwas weiteres Sinnvolles für die Gesellschaft beitragen. Und es kommt so viel Positives zurück, das kann man kaum in Worte fassen.“

Aus einer Gruppe Eltern von Kindern mit einer geistigen Behinderung entstand 1964 die Lebenshilfe für das geistig behinderte Kind Friedrichshafen e.V. Heute hat der Verein, der sich inzwischen Lebenshilfe Bodenseekreis e.V. nennt, über 300 Mitglieder. Bereits 1965 gelang es Müttern und Vätern der Lebenshilfe unter der Trägerschaft der Stadt Friedrichshafen die Tannenhag-Schule zu gründen. Die Lebenshilfe Bodenseekreis e.V. legt ihren Schwerpunkt auf die Gestaltung der Freizeitaktivitäten von Menschen mit geistiger Behinderung jeden Alters. Außer wöchentlichen Freizeit- und Sportgruppenangeboten finden auch unregelmäßig Kurse zu verschiedenen Themen statt. Alle Angebote werden von ehrenamtlichen Mitarbeitern durchgeführt. Alle Informationen finden Interessierte unter www.lebenshilfe-bodenseekreis.de .

Wer an einer ehrenamtlichen Tätigkeit interessiert ist,  kann sich über die Freiwilligenbörse informieren und direkt Kontakt zu den Einrichtungen aufnehmen oder sich von der Koordinierungsstelle Bürgerschaftliches Engagement der Stadt beraten lassen.

Weitere Informationen dazu gibt es im Internet unter  www.freiwilligenbörse.friedrichshafen.de .


Jetzt bookmarken:digg.com
Inhalt-Rechte-Spalte

Service

SUCHE im News Archiv

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Alle Nachrichten in verschiedenen Kategorien finden Sie in unserem Nachrichten-Archiv.