Das debatorial des Zeppelin Museums. Eine digitale Plattform zum Mitdiskutieren mit Podcasts, Liveinterviews und vielen Informationen

Donnerstag, 24. September 2020, 18:30 Uhr Donnerstag, 21. Januar 2021
Digitale Plattform zur Ausstellung Beyond States

ERÖFFNUNG, DISKUSSION UND VORSTELLUNG des debatorial®: Donnerstag, 24.09.2020, 18.30 Uhr, online mit Live-Übertragung, u.a. mit Dr. Daniel Dettling vom Zukunftsinstitut Berlin und Lea Beckmann, Gesellschaft für Freiheitsrechte. Moderation Susanne Koelbl, Korrespondentin Der Spiegel, auf www.debatorial.de, auf Facebook oder youtube!

Es werden u.a. Herfried Münkler (Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Politische Theorie und Ideengeschichte), Dr. Nina Perkowski (IFSH, Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik), Prof. Daniel Thym (Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Europa- und Völkerrecht an der Universität Konstanz, Fachkommission der Bundesregierung zu den Rahmenbedingungen der Integrationsfähigkeit), Mattea Weihe, sea watch sowie Miro Dittrich (Plattform „de:hate“ der Amadeu Antonio Stiftung, die Rechtsextreme im Internet monitort) zu den Themen „Die Flüchtlingsfrage im europäischen Kontext – vor, während und nach der Pandemie“ und zu „Verschwörungstheorien und soziale Netzwerke“ sprechen.

Die Themen der Ausstellung „BEYOND STATES. ÜBER DIE GRENZEN VON STAATLICHKEIT“
wurden durch die Pandemie aktueller denn je. Die drei konstituierenden Merkmale eines Staates – Staatsgebiet, Staatsbürgerschaft und Staatsgewalt - die in der Ausstellung reflektiert werden, zeigen in der globalen Corona-Krise wie durch ein Vergrößerungsglas die aktuellen Konflikte.

Das Zeppelin Museum startet mit digitalem Prolog 

Das Zeppelin Museum lädt ab 24. September auf seiner Online Plattform dazu ein, sich aktiv im debatorial® einzubringen. Gegliedert in fünf Themenschwerpunkte, die aktuelle und zukünftige Bedeutungen von Staaten diskutieren, werden die gegenwärtigen Entwicklungen reflektiert:

1. Drinnen oder draußen? Staat und Grenzen ++ 2. Ernste Spiele? Staat und Nation ++ 3. Was wenn? Staatliche Souveränität und Staatsversagen ++ 4. Mittel zum Zweck? Staatsgewalt und Staatssymbole ++ 5. „Wir“? Staatsbürgerschaften und Staatenlosigkeit

Öffentliche Beteiligung

Das Zeppelin Museum lädt die Öffentlichkeit neben Kurator*innen, Expert*innen und Künstler*innen ein, sich auf dieser Plattform auszutauschen, Informationen und persönliche Erfahrungen zu teilen und Fotos und Videos hochzuladen. Der Prozess steht im Fokus: Alle können Teil des Diskurses werden, indem sie Beiträge einreichen und an Diskussionen teilnehmen. Umfragen, Zoom Meetings, Podcasts, Spiele und animierte Karten sind Teil der interaktiven Plattform. Fortlaufend werden neue Inhalte produziert und erweitert. Das debatorial® ist ein diskursiver Ort für Austausch und Debatten und legt die Recherchen zur Ausstellung offen.

Das debatorial® bildet das erste von drei Kapiteln der Ausstellung „BEYOND STATES. ÜBER DIE GRENZEN VON STAATLICHKEIT“. Das zweite Kapitel ist die analoge Ausstellung, die neben den aktuellen Themen auch einen Blick in die Luftfahrt des 19. Jahrhunderts wirft. Die künst lerischen Positionen werden mit Exponaten, die Grenzen, Staatlichkeit und die damit verbundene Propaganda verdeutlichen, ergänzt. Außerdem werden Fragen zur
Grenzziehung und Regulierung in der dritten Dimension, des entgrenzten Luftkriegs und der machtpolitischen Propaganda aufgeworfen. Im dritten Kapitel wird der gesamte Prozess als Epilog digital verarbeitet.

„Mit der digitalen Plattform debatorial ® laden wir zur Partizipation ein. Wir wollen die Haltungen und Meinungen unserer digitalen und analogen Besucher*innen erfahren und gleichzeitig unsere Recherchen offenlegen. Auf diese Weise verbinden wir die gesellschaftliche Problembearbeitung mit der wissenschaft- lichen Analyse. Außerdem verändern wir das Format „Ausstellung“: weg von einer Ergebnispräsentation hin zu einem diskursiven Prozess.“ – Dr. Claudia Emmert, Direktorin des Zeppelin Museums

Kurator*innen: Dr. Claudia Emmert, Direktorin, Ina Neddermeyer, Leiterin der Abteilung Kunst, Jürgen Bleibler, Leiter der Abteilung Zeppelin, Dominik Busch, Leiter der Abteilung Diskurs & Öffentlichkeit, Felix Banzhaf, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Zeppelin und Caroline Wind, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Kunst im Zeppelin Museum.

Mit Arbeiten von: Nevin Aladağ ++ James Bridle ++ Simon Denny ++ Vera Drebusch & Florian Egermann  ++  Forensic Oceanography/Forensic Architecture  ++   Jacob Hurwitz-Goodman & Daniel Keller ++ Peng! Kollektiv ++ Christopher Kulendran Thomas ++ Henrike Naumann ++ Jonas Staal

 

www.debatorial.de ab 18:30 Uhr!

Veranstaltungsort & Veranstalter

Veranstaltungsort
Zeppelin Museum
Seestraße 22
88045 Friedrichshafen
http://www.zeppelin-museum.de

Veranstalter
Zeppelin Museum
Seestraße 22
88045 Friedrichshafen
Tel. +49 7541 38010
info@zeppelin-museum.de
http://www.zeppelin-museum.de

Tipp: Alle Termine finden Sie unter kalender.friedrichshafen.de.