Mittwoch, 25. Mai 2022

Zeppelin-Seefontäne sprudelt wieder

Jetzt ist es wieder soweit: Nachdem der Bodenseepegel auf die notwendigen 3,20 Meter angestiegen ist, konnte die bei Einheimischen und Gästen beliebte Zeppelin-Seefontäne eingesetzt werden.
Zeppelin-Seefontäne
Begleitet von zwei Booten des DLRG wurde die Zeppelin-Seefontäne an ihren Standort auf Höhe der Freitreppe geschleppt und befestigt. Vom Ufer aus ist der rund 25 bis 30 Meter hohe Wasserstrahl zu sehen.

Am Dienstabend (24. Mai) wurde die Zeppelin-Seefontäne von den Mitarbeitern des Baubetriebsamtes in Begleitung der Polizei mit dem Tieflader aus dem Winterquartier in der Rheinstraße an den Hinteren Hafen transportiert.

Am Mittwoch, 25. Mai, 8 Uhr war es soweit und die 5,80 Meter breite Metallvorrichtung wurde mit kräftigen Tauen am Schiffskran befestigt und ins Wasser gesetzt. Federführend für die Wasserung der Fontäne war das DLRG. Mit einem DLRG-Boot wurde sie vom Hafenbecken zum Standort auf Höhe der Freitreppe geschleppt und dort von einem Taucher des DLRG befestigt. Begleitet wurde die Fahrt von einem weiteren DLRG-Boot. Die Mitglieder des DLRG nutzten die Wasserung der Fontäne für eine Übung. Die gesamte Aktion dauerte rund zwei Stunden.

Nachdem die Fontäne befestigt und die Stromverbindung angeschlossen war, spuckte die Zeppelin-Seefontäne vor der Freitreppe wieder einen rund 25 bis 30 Meter hohen Wasserstrahl in die Höhe, der vom Seeufer aus zu sehen ist. Nachts ist das Wasserspiel beleuchtet.

Die 1993 gebaute Fontäne fördert pro Stunde rund 125 Kubikmeter Seewasser. Die Zeppelin GmbH unterstützt seit 2012 die Wasserung und den Betrieb. Am Ende der Sommersaison wird die Zeppelin-Seefontäne jeweils in ihr Winterlager im Baubetriebsamt gebracht. Dort wird der festsitzende Schmutz abgedampft, die Schutzsiebe gereinigt und die Pumpe gereinigt.