Freitag, 11. Februar 2022

Vanessa Rösch mit FHF Bachelor Award ausgezeichnet

Für ihre Bachelorarbeit wurde Vanessa Rösch von der Tourist-Information Friedrichshafen vom Studienzentrum Tourismus der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Ravensburg und der Friedrich Hospitality Foundation (FHF) mit dem FHF Bachelor Award ausgezeichnet. Der Preis in der Kategorie „Hohe Praxisrelevanz“ ist mit 500 Euro dotiert.
Frau und Mann halten übergroßen Scheck, weiterer Mann hält Preis
Martin Pleiss (FHF, links) und Prof. Dr. Manfred Schertler-Rock (DHBW Ravensburg, rechts) haben Vanessa Rösch zu ihrem Preis gratuliert. Foto: FHF (Friedrich Hospitality Foundation)

„In der jetzigen Zeit sind alle Prüfungen mit besonderen Herausforderungen verbunden. Umso mehr freue ich mich über die herausragenden Leistungen von Vanessa Rösch und gratuliere ihr herzlich zu ihrem Abschluss“, so Bürgermeister Andreas Köster.

Unter dem Motto „Zukunft definiert durch Gastlichkeit“ zeichnete die Friedrich Hospitality Foundation Vanessa Rösch für ihre Bachelorarbeit aus. Die Absolventin der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) studierte BWL mit dem Schwerpunkt Destinations- und Kurortmanagement mit der Stadt Friedrichshafen als Partnerbetrieb. In der Bachelorarbeit beschäftigte sie sich mit dem Thema „Nachhaltiges Tourismusmanagement in der Destination Friedrichshafen – eine Potenzialanalyse unter Berücksichtigung der Tourismusakzeptanz in der Bevölkerung“.

Ziel der Bachelorarbeit war es, den Grundstein für eine nachhaltige Tourismusentwicklung in Friedrichshafen zu legen, indem die Sichtweise der Bürgerinnen und Bürger berücksichtigt wurden.

Die aus Lehrkräften der DHBW Ravensburg bestehenden Fachjury bewertete nach verschiedenen Kriterien alle Bachelor-Arbeiten eines Abschlussjahrganges. Dabei wurden die theoretischen und empirischen Arbeiten, der Nutzen für die Praxis und die aktuellen Relevanzen betrachtet.

Mit dem FHF Bachelor Award werden die besten Bachelor-Arbeiten der DHBW Ravensburg im Bereich Hotellerie und Tourismus gekürt. Damit soll die wissenschaftliche und akademische Leistung der Absolventinnen und Absolventen sichtbar gemacht werden.