Dienstag, 26. Juli 2022

Stadt versorgt beschädigte Bäume auf Uferpromenade

Bei dem Brand eines Verkaufstandes auf dem Seehasenfest wurde eine unmittelbar benachbarte Rosskastanie stark in Mitleidenschaft gezogen, drei weitere Linden trugen Hitzeschäden davon.
Bäume an der Uferpromenade mit Bewässerungssäcken.
Die durch den Brand auf dem Seehasenfest beschädigten Bäume wurden gesichert und werden zusätzlich mit Wasser versorgt.

Mit verstärkter Pflege, zusätzlicher Bewässerung und regelmäßigen Kontrollen will die Stadt dafür sorgen, dass die Bäume sich wieder erholen.

„Trotz umfangreicher Schutzmaßnahmen und Kontrollen lassen sich Unfälle – wie der Brand des Verkaufsstandes auf dem diesjährigen Seehasenfest –  leider nicht immer verhindern“, bedauert Erster Bürgermeister Fabian Müller. „Umso wichtiger ist es, im Anschluss umgehend die richtigen Maßnahmen zu ergreifen, um den Schaden sowie künftige Risiken so klein wie möglich zu halten“, so Müller weiter.

Beim Brand des Verkaufsstandes der Firma Klink-Eberhard am Montag, den 18. Juli auf dem Seehasenfest 2022 ist ein erheblicher Schaden insbesondere an der Rinde der städtischen Rosskastanie Nummer 11255 entstanden. Auch im Blattwerk der Linde Nummer 11143 gegenüber der Brandstelle sowie bei den Lindenbäumen Nummer 11142 und 11144 zeichnen sich Hitzeschäden ab.

Sicherung geschädigter Bäume

Direkt nach dem Brand wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Friedrichshafen einige Äste der Rosskastanie entfernt. Nach eingehender Untersuchung und Erstellung eines Wertgutachtens wurde die bereits bestehende, aber beschädigte Kronensicherung ausgetauscht. Zudem wurden bei der Rosskastanie zwei in Mitleidenschaft gezogene Starkästen abgenommen. Beschädigte Äste wurden nachgeschnitten und vertrocknete Äste entfernt. Um ein Einschwemmen giftiger Brandreste zu verhindern, wurde außerdem die im Wurzelbereich befindliche Asche beseitigt.

Durch die starke Beschädigung des Stammes ist die Wasseraufnahme der Rosskastanie einschränkt. Daher wurden an der Rosskastanie acht und an den drei beschädigten Linden je drei Bewässerungssäcke mit einem Fassungsvermögen von jeweils rund 70 Liter angebracht, die täglich mit Wasser befüllt werden. Auch die umliegenden Grünflächen und Baumscheiben der betroffenen Bäume werden zusätzlich bewässert.

Trotz des Schadens durch den Brand ist die Rosskastanie aktuell stand- und bruchsicher. Da das Absterben weiterer Äste nicht ausgeschlossen werden kann, wurde jedoch eine verkürzte Regelkontrolle im Abstand von drei Monaten festgeschrieben.

Regeln in den Grünanlagen der Uferpromenade

Zum Schutz der Grünanlagen dürfen Wiesenflächen entlang der Uferpromenade in Friedrichshafen bei Veranstaltungen in der Regel nicht mitbenutzt werden. Das Seehasenfest stellt neben dem Kulturufer eine der wenigen Ausnahmen dar. Jeder Gewerbetreibende erhält dabei verbindliche Verhaltensregeln, die beim Auf- und Abbau sowie während der Betriebszeiten der Verkaufsstände einzuhalten sind. Um die Rasenflächen zu schützen, müssen in den Festzelten Böden verlegt werden. Lastkraftwagen dürfen die Grünflächen nur auf Gummiplatten befahren. Es ist verboten, von den Bäumen Äste und Zweige abzuschneiden. Zudem dürfen im Kronenbereich keine schweren Geräte und Fahrzeuge abgestellt werden.

Kontrolle der Schutzmaßnahmen

Die Stadtverwaltung kontrolliert die Einhaltung der Vorgaben während der Auf- und Abbauzeiten täglich. Nach dem Abbau erfolgt eine Abnahme der Grünanlagen. Sollten hierbei Schäden festgestellt werden, wird dem Verursacher die Behebung in Rechnung gestellt. Bei grob fahrlässigem Verhalten wie eigenmächtigem Abschneiden von größeren Ästen wurden bereits abgeschlossene Verträge vorzeitig gekündigt.