Montag, 15. März 2021

Preisanpassung beim Katamaran

Erste Preissteigerung seit fünf Jahren zum 1. April. Mehr Fahrten ab Ostern in Planung.
Katamaran auf dem See. Foto: Katamaran Reederei
Foto: Katamaran Reederei

Der Katamaran führt zum 1. April führt neue Tarife ein. Nach fünf Jahren Preisstabilität werden laut Reederei nun alle Tarife „moderat angepasst“. Die letzte Preiserhöhung gab es 2016.

Die aktuelle Preissteigerung beträgt zwischen zwei und drei Prozent. So kostet die reguläre, einfache Fahrt ab Anfang April 11,20 Euro statt bisher 10,90 Euro. Norbert Schültke, Geschäftsführer der Katamaran-Reederei Bodensee, betont: „Fünf Jahre Preisstabilität sind schon außergewöhnlich. Normalerweise werden im öffentlichen Nahverkehr Kostensteigerungen jährlich, spätestens zweijährlich in Form von Tariferhöhungen an die Fahrgäste weitergegeben. „Außerdem fahren die wenigsten Fahrgäste im Regeltarif. „Die Reederei bietet eine breite Palette an Sondertarifen und Kombitickets, die eine günstige Überfahrt ermöglichen“. Für „Mehrfahrer“ gibt es zudem die KatCard, die bei einer geringen Jahresgebühr den Einzel-Fahrpreis um bis zu 45% senkt. Das lohne sich bereits ab der sechsten Fahrt – sprich drei Hin- und Rückfahrten im Jahr.

Die Katamaran-Reederei verbindet seit 16 Jahren Friedrichshafen mit Konstanz, und das in den letzten Jahren kostendeckend. Im vergangenen Corona-Jahr brachen die Fahrgastzahlen um die Hälfte ein. Das sei jedoch nicht der Grund für die Anpassung, betont Schültke. „Die Tarifanpassung ist seit längerem geplant und hat nichts damit zu tun, Verluste aus dem Vorjahr aufzufangen. Bei einem derzeitigen Fahrgastausfall von über 90% wäre es utopisch, mit einer zweiprozentigen Preissteigerung hier einen Ausgleich schaffen zu wollen“. Preissteigerungen bei Kraftstoff und Personal sind die ausschlaggebenden Treiber für die Tarifanpassung.

Der Katamaran fährt derzeit noch im stark reduzierten Pendlerbetrieb. Damit können die Menschen, die auf den Katamaran angewiesen sind, weiterhin zur Arbeitsstätte gelangen. „Wir sind Teil des öffentlichen Nahverkehrs und stolz, dass wir auch in schwierigen Zeiten den Verkehr für unsere Stammgäste aufrechterhalten konnten – ganz ohne staatliche Hilfe bisher“, so Schültke. „Jedoch sind wir auch ein Wirtschaftsunternehmen – da regelt auch die Nachfrage das Angebot.“ Norbert Schültke schaut dennoch optimistisch auf die kommenden Wochen. „Wir hoffen den Fahrbetrieb ab Ostern wieder auszuweiten“, so Schültke. „Wir bereiten die Rückkehr zum Regelbetrieb bereits vor und können schnell reagieren um wieder Fahrt aufzunehmen“, erklärt er. „Und wir freuen uns drauf.“

Die aktuellen Preise und Abfahrtszeiten sind nachzulesen unter  www.der-katamaran.de

Quelle: Katamaran-Reederei Bodensee GmbH & Co. KG