Mittwoch, 12. Mai 2021

Katamaran im neuen Kleid

„Ferdinand“ war in der Werft – und überrascht mit neuer Lackierung
Katamaran Ferdinand in neuen Farben. Foto: (c) Katamaran-Reederei Bodensee GmbH & Co. KG
Foto: (c) Katamaran-Reederei Bodensee GmbH & Co. KG

„Spritzig, dynamisch und sehr modern“, Christoph Witte, Geschäftsführer der Katamaran-Reederei Bodensee, ist ein sichtlicher Fan des neuen Looks. Ferdinand, der dritte Katamaran der Reederei bestach bisher durch schlicht-weiße Eleganz, nun ist er Botschafter. „Wir sind die komfortabelste und schnellste Verbindung am See“, erläutert Witte, „da wollten wir auch optisch frischer in Erscheinung treten“. Als Ferdinand zur Routinekontrolle in die Werft kam und die Lackierung nach 14 Jahren eine Erneuerung brauchte, setzte die Reederei die Neulackierung um. Das Ergebnis: gelbe und blaue Streifen zieren den Kat — sportlich und frech.

Damit reiht sich Ferdinand ein in die Reihe der farblich auffälligen Katamarane. Seine Geschwister Constanze und Fridolin fahren bereits als Botschafter für die Reederei-Gesellschafter Stadtwerke Konstanz und Stadtwerk am See. „Vor allem bei unseren kleinen Fahrgästen gibt es immer wieder lebhafte Diskussionen, welcher Kat denn nun schöner ist – der rote oder der grüne“, erzählt Christoph Witte, der selbst Vater einer 8-jährigen Tochter ist. „Da wollten wir mit unserem Reederei-lackierten Kat nicht nachstehen. Und ich stelle mal die These auf: in den nächsten Monaten werden sich alle einig sein,“ fügt er schmunzelnd hinzu.

Die Lackierung setzte die Reederei mit einem lokalen Partner um: der Malerei Buhmann. 523 Stunden Arbeit und einige Telefonate kostete der neue Anstrich. Schließlich handelt es sich um Spezialfarbe, die sommers wie winters Wind und Wasser Stand halten muss. „So viel Auswahl wie bei Wandfarben gibt es hier leider nicht, da mussten wir uns schon an den richtigen Ton heran tasten“, erzählt Malermeister Peter Buhmann. 

Technisch ist der Katamaran übrigens weiterhin auf Topniveau. „Kleine Wartungs- und Reparaturarbeiten haben wir vorgenommen, mehr brauchte es diesmal nicht,“ erklärt Witte. Ab kommender Woche wird Ferdinand nun zwischen Konstanz und Friedrichshafen verkehren — noch im stark reduzierten Pendlerfahrplan. Aber die Reederei ist optimistisch, dass die Zahlen eine Fahrplanerweiterung zu den Pfingstferien zulassen. „Wir sind vorbereitet“, so Witte, „aber die Entwicklungen haben uns gelehrt, auf Sicht zu fahren, auch bei unseren Entscheidungen.“   

Quelle: Katamaran-Reederei Bodensee GmbH & Co. KG