Dienstag, 19. Mai 2020

Das perfekte Ferienprogramm: Das Zeppelin Museum!

Das Zeppelin Museum ist wieder da! Ab Juni ist das Haus auch wieder täglich von 10-18 Uhr geöffnet. Mit einer vergünstigten Familienkarte (10% Rabatt) ist der Besuch des Zeppelin Museums in den Pfingstferien noch günstiger.
Ausstellungsansicht Vernetzung der Welt_Detail Modell R34, 2019
© Zeppelin Museum Foto Markus Tretter

Auch ist es wieder möglich für Gruppen Führungen anzubieten. Die Gruppengröße darf fünf Personen nicht überschreiten, d.h. maximal vier Besucher*innen und ein Guide sind zulässig.

Bis einschließlich 30.06.2020 hat das Zeppelin Museum ein besonderes Schmankerl: Zu jeder gebuchten Führung gibt das Museum zwei Eintrittskarten gratis dazu, sodass maximal die Hälfte der zulässigen Teilnehmer*innen zusätzlich Eintritt zahlt. Wer also eine Führung für vier Personen bucht, zahlt zweimal Eintritt und erhält zwei Gästekarten, wer aber eine Führung für nur zwei Personen bucht, zahlt keinen Eintritt und erhält zwei Gästekarten. Bitte anmelden unter .

Das Zeppelin Museum hat beide Wechselausstellungen „Wege in die Abstraktion. Marta Hoepffner und Willi Baumeister“ und „Vernetzung der Welt. Pionierfahrten und Luftverkehr über den Atlantik“ verlängert. Die zahlreichen ausgeliehenen, wertvollen Exponate bis zum 1 November im Haus verbleiben.

Die Corona Schutzmaßnahmen werden im Haus eingehalten. Da nur eine bestimmte Anzahl Personen gleichzeitig im Museum sein dürfen, um den Mindestabstand einzuhalten, ist es ab Donnerstag 7.5. möglich, online Zeittickets zu kaufen unter https://zeppelin-museum.ticketfritz.de/de/Shop/ Natürlich können Tickets auch direkt an der Kasse gekauft werden. Das Museum darf nur mit Maske besucht werden (Pflicht ab 7 Jahre), welche mitgebracht oder vor Ort erworben werden kann. Ausreichend Desinfektionsmittel ist vorhanden und Spritzschutz wurde angebracht.

Da keine Audioguides ausgegeben werden dürfen, ermöglichen QR Codes in den Ausstellungen einen Rundgang mit dem eigenen Smartphone. Virtuelle Führungen, Hintergrundinformationen und spezielle Angebote für Kinder können damit abgerufen werden. Das während der Schließung stark erweiterte Onlineprogramm (Liveführungen, Leseempfehlungen, Basteltipps, Podcasts etc.) bleibt selbstverständlich bestehen, immer zu finden auf der Homepage unter https://www.zeppelin-museum.de/de/digitales/mediathek.

Vergünstigter Eintritt für Familien! 10 % Rabatt beim Kauf einer Familienkarte (ursprünglich 25 €) bis Ende Pfingstferien, Sonntag 14.6.2020.

 

Verlängerung der Wechselausstellungen:

→ 1. November 2020

Wege in die Abstraktion. Marta Hoepffner und Willi Baumeister
Marta Hoepffner ist eine zentrale Vertreterin der experimentellen Fotografie. Ihr Œuvre ist bis heute eher unbekannt und nur selten in Ausstellungen gezeigt worden. Gegenübergestellt werden ihre Arbeiten den Gemälden von Willi Baumeister. Hoepffner ist ab 1929 an der Frankfurter Kunstschule die Schülerin von Baumeister, einem der bedeutendsten abstrakten Maler. Als er 1933 seine Professur verliert, verlässt auch sie die Schule. Die Impulse, die Hoepffner von Baumeister erhält, sind prägend für ihre künstlerische Entwicklung. Denn obwohl die beiden KünstlerInnen auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten, verbindet sie der Weg in die Abstraktion: Baumeister als Maler und Hoepffner als Fotografin.

→ 1. November 2020

Vernetzung der Welt. Pionierfahrten und Luftverkehr über den Atlantik

1919 wurde der Atlantik erstmals – und zwar fast gleichzeitig von einem Flugzeug und einem Luftschiff – ohne Zwischenstopp überquert. Den Wettkampf der Systeme gewann die Vickers Vimy mit John Alcock und Arthur Whitten Brown knapp vor dem Luftschiff R 34. Nur wenige Tage lagen zwischen den beiden Erstfahrten. Mit technischen und witterungsbedingten Problemen, einem blinden Passagier und einer Katze an Bord, gekrönt von einem triumphalen Empfang in New York bietet die Fahrt an dramatischem Potenzial alles, was eine spektakuläre Erstfahrt braucht. Anhand eines interaktiven, eigens für diesen Anlass gebauten, drei Meter langen Schnittmodells, wird die Fahrt entlang der Logbuchaufzeichnungen des Commanders Edward Maitland wie in einem Diorama erzählt. Mediale Einspielungen ergänzen die Inszenierung.

Öffnungszeiten: 
Mai: Do-So 10-17 Uhr
Pfingstferien 1.6.-14.6., täglich 10-17 Uhr

Weitere Infos zum Zeppelin Museum finden Sie unter www.zeppelin-museum.de