Jahr der Pioniere

„Man muss nur wollen und daran glauben, dann wird es gelingen“, sprach schon Ferdinand Graf von Zeppelin und sicherte sich 1898 das Reichspatent für einen lenkbaren Luftzug mit mehreren hintereinander angeordneten Tragkörpern. Später stellte er Claude Dornier als Flugzeugkonstrukteur ein, Gründer der Dornierwerke. Noch heute begeistern uns nicht nur diese zwei Pioniere, die die Stadt besonders prägten.

Zeppelin Museum

Sie interessieren sich für das Kultobjekt Zeppelin und die Pioniere der Luftschifffahrt? Wie gelang es dem Grafen ein Luftschiff zu bauen, das fast viermal so groß ist wie ein Airbus, aber dennoch leichter als Luft? Mit über 1500 Originalexponaten, interaktiven Experimentierstationen, Flugsimulator, sowie einer begehbaren Teilrekonstruktion der LZ 129 Hindenburg erzählt die Sammlungspräsentation lebendig und multimedial die Geschichte der Luftschifffahrt.

www.zeppelin-museum.de

Zeppeline, die weltberühmten Luftschiffgiganten vom Bodensee, begeistern die Menschen seit dem 2. Juli 1900. An diesem Tag stieg LZ 1 in der Manzeller Bucht bei Friedrichshafen erstmals auf. Seit 25 Jahren ist das Zeppelin Museum in Friedrichshafen der Ort auf der Welt, an dem Wissbegierige jeden Alters alles über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft der Luftschiffe erfahren können. Dabei geht es nicht nur um Innovationen und kühne Fahrten, sondern auch um die historischen Hintergründe und die Menschen, die die Luftschiffe erdachten, bauten und über die Weltmeere fuhren.

Mit über 1.500 Originalexponaten sowie historischen Ton-, Film- und Bildaufnahmen erzählt die Sammlungspräsentation im Zeppelin Museum lebendig und multimedial die Geschichte der Luftschifffahrt und zieht damit jährlich über 250.000 internationale Besucher*innen in seinen Bann. In der Ausstellung wird zum Beispiel das Fliegen nach dem Prinzip "Leichter als Luft" anschaulich erklärt und an Experimentierstationen erlebbar gemacht. Die erfolgreiche Geschichte des Zeppelin Konzerns und seiner Pioniere zeigt, wie technische Innovationen entstanden und der Kult um den Zeppelin seit über einem Jahrhundert gefeiert wird.

Highlight ist die Teilrekonstruktion des LZ 129 Hindenburg. Über das Fallreep steigt man in die nach historischen Plänen in Originalgröße nachgebauten Passagierbereiche der LZ 129 und kann so hautnah erleben, wie man sich als Passagier dieser innovativen Luxusliner der Lüfte fühlte.

Das Zeppelin Museum im Bauhausgebäude des Hafenbahnhofs ist nicht nur ein Kompetenzzentrum für die Geschichte der Zeppeline, sondern verfügt auch über eine beachtliche Kunstsammlung, die die großen Meister aus Süddeutschland vom Mittelalter bis zur Neuzeit versammelt. Einen besonderen Schwerpunkt bilden die Werke der Künstler, die sich während des Dritten Reichs an den Bodensee in die "Innere Emigration" zurückzogen, wie Otto Dix, Max Ackermann oder Willi Baumeister. Insbesondere durch seine innovativen Wechselausstellungen spannt das Friedrichshafener Museum einen Bogen zur zeitgenössischen Kunst.

25 Jahre Zeppelin Museum! SAVE THE DATE: Zum Geburtstag am 2. Juli 2021 wird gefeiert. Wie, wo und was, das ist noch ein Geheimnis.

Debatorial ®, Open House! Veranstaltungen, Workshops und weitere Veranstaltungen im Zeppelin Museum unter  www.zeppelin-museum.de.

Zeppelin NT – stolzes Erbe eines großen Visionärs und technologisches Maß einer neuen Luftschiffgeneration

Am 02. Juli 1900 startete das erste Starrluftschiff des Luftschiff-Pioniers Ferdinand Graf von Zeppelin bei Friedrichshafen über dem Bodensee. 119 Giganten der Lüfte wurden während der großen Luftschiff-Ära von 1900 bis 1938 gebaut. Der Glaube an die Wiedergeburt der Zeppeline ging in Friedrichshafen nie ganz verloren. Mit Gründung der Zeppelin Luftschifftechnik GmbH & Co. KG wurden 1993 zuverlässige Erfahrungswerte aus der glanzvollen Zeit der Luftschiffe mit aktuellen, hochtechnologischen Methoden kombiniert – zusammen mit der Vision, komfortable Luftschiff-Flüge zu ermöglichen und Spezialeinsätze zu fliegen, die für andere Fluggeräte nicht möglich sind.

Der Zeppelin Neue Technologie war geboren:  Am 18. September 1997 stieg der Zeppelin NT zu seinem Erstflug über Friedrichshafen auf – der Mythos Zeppelin war zurückgekehrt.

Der Zeppelin NT hat im erlebnisorientierten Flugtourismus eine neue Dimension eröffnet. Als Betreibergesellschaft für den Zeppelin NT wurde im Januar 2001 die „Deutsche Zeppelin-Reederei GmbH“ (DZR) neu gegründet und bietet Rundflüge auf 12 verschiedenen Routen über dem Bodensee an. Ein touristisches Highlight des 21. Jahrhunderts, Wahrzeichen der Stadt Friedrichshafen und gleichzeitig ein mit langer Tradition gepflegtes Erbe des Grafen von Zeppelin – der Zeppelin NT verknüpft das Gestern mit Heute und ist auf der Welt einzigartig geblieben.

Die Motoren surren leise. Sanft steigt der weiße Riese in die Höhe und gleitet elegant durch das Luftmeer. Der Zeppelin NT legt seinen Passagieren die Welt zu Füßen - mit beeindruckenden Perspektiven. Kurz nach dem Start ist die Flughöhe von circa 300 Metern erreicht. An Bord dürfen sich die Gäste frei bewegen und dem Kapitän über die Schulter schauen. Jeder Sitzplatz bietet dank großen Panoramafenstern eine atemberaubende Aussicht. Das schwerelose Zeppelin Gefühl erleben und sich einfach zurücklehnen – in den bequemen Ledersitzen mit freiem Blick zum Horizont „verfliegt“ die Hektik des Alltags. Der Zeppelin NT erkundet die Lüfte auf 12 verschiedenen Routen. Start und Landung finden jeweils am Zeppelin Hangar in Friedrichshafen statt.

Info: Tourist-Information Friedrichshafen, Tel. +49 7541 203-55444 oder Deutsche Zeppelin-Reederei, Tel. +49 7541 59000
www.zeppelinflug.de

Wer einen Blick hinter die Kulissen werfen möchte, erhält im Rahmen einer Werftbesichtigung faszinierende Einblicke in die Welt des modernen Luftschiffbaus – spannende Technik zum Anfassen inklusive.

Mit Voranmeldung.

Termin: Aufgrund der geltenden Bestimmungen, finden bis auf Weiteres keine Werftführungen statt

Info & Anmeldung: Deutsche Zeppelin-Reederei, Tel. +49 7541 5900343, , www.zeppelinflug.de

Dornier Museum

Der Traum vom Fliegen wird wahr – auf einer Reise durch 100 Jahre Geschichte der Luft- und Raumfahrt! Riesige Flugboote, nostalgische Passagiermaschinen und spannende Exponate aus der Raumfahrt lassen den Besuch im größten Technikmuseum am Bodensee zu einem einmaligen Erlebnis werden. Wussten Sie das Claude Dornier in den 1920ern an Flugzeugprojekten arbeitete, die technisch revolutionär fast vollständig aus Metall waren? Oder dass er mit der Do X als größtes Flugschiff seiner Zeit in die Geschichte einging?

www.dorniermuseum.de

Für Urlauber-Familien und Einheimische wird das Museum zur Erlebniswelt mit Kinderführungen und Bastelaktionen. Warum nicht mal mit Tretfliegern auf die Rennstrecke gehen? Oder im Flugsimulator eine Runde über den Bodensee drehen, im Cockpit der legendären Dornier Do 27…?
www.dorniermuseum.de

Führungen zum Jahr der Pioniere

Das Nordstadt-Quartier mit Dr. Hartmut Semmler vom Stadtarchiv
Die Nordstadt zeigt den Wandel Friedrichshafens von einer Tourismus- zur Industriestadt. Zwischen Olga- und Riedleparkstraße, die als Prachtalleen zum Riedlewald hin ausgestaltet werden sollten, entwickelte sich nach 1900 das erste geschlossene Quartier in der Nordstadt. Zwangsarbeiterbaracken, Besetzung durch die Franzosen, Wideraufbau – zu fast allen dieser Themen finden sich bauliche Zeugnisse.

Termin: Freitag, 07. Mai 2021, 14:30 Uhr – 16:00 Uhr
Kosten: 7,00 Euro, Kinder bis 14 Jahre frei (mit der Gästekarte FN € 1,– Ermäßigung)
Treffpunkt: Friedolin-Endraß-Platz, Ecke Hofener / Ernst-Lehmann-Straße

Der Traum vom Leben im Grünen mit Dr. Hartmut Semmler vom Stadtarchiv
Wohnraum mit Selbstversorger-Garten? Ein eigenes Wohnhaus?

In der Zeit der Industrialisierung war das alles andere als Alltag. Die Phasen der industriellen Entwicklung der Stadt lassen sich an der durchdachten Anlage der Siedlungen und der baulichen Gestaltung der Wohnhäuser, gut erkennen. Es geht vom Zeppelindorf über die Schmitthennersiedlung an den Rand der Löwentalsiedlung bis zum Mühlösch.

Termin: Freitag, 24. September, 14.30  - 16 Uhr
Kosten: 7,00, Kinder bis 14 Jahre frei (mit der Gästekarte FN € 1,– Ermäßigung)
Treffpunkt: Vor dem Gasthaus Dorfkrug, König-Wilhelm-Platz 2

Weitere Führungen finden Sie unter Führungen.

Hotelangebote zum „Jahr der Pioniere“

Spezielle Angebote der Hotels