Kopfbereich
Logo

Friedrichshafen

Metanavigation
Schriftgroesse aendern
Schrift:
Suche
Suche
Haupt Navigation
Traceline
Inhalt-Linke-Navigation-Spalte

Biologische Vielfalt - Biodiversitäts-Check

Inhalt-Mittlere-Spalte

Biodiversitäts-Check

Die Ergebnisse des Biodiversität-Checks (BDC) zeigen der Stadt Friedrichshafen eine besondere Schutzverantwortung für verschiedene Lebensräume auf: Moore und Sümpfe, zum Beispiel, sind der Lebensraum der Sibirischen Schwertlilie, sonnige, wenig verschilfte und fischfreie Kleingewässer dienen Laubfröschen als Laichgewässer. Das Bodenseeufer mit seinen Strandrasen, dem Bodenseeried und den Auwäldern bietet einen Lebensraum für landesweit bedeutsame Brutvögel, Libellen und Laufkäfer.

Im Rahmen des Biodiversitäts-Check erfolgt keine flächendeckende Untersuchung des gesamten Stadtgebiets, sondern es werden nach Sichtung der vorhandenen Unterlagen und den Vorgaben des Zielartenkonzeptes Baden-Württemberg Begehungen zur Eingrenzung des weiteren Erhebungsbedarfes gemacht. Im Anschluss an diese Übersichtsbegehung erfolgt eine vertiefte Erhebung im Gelände von für die Stadt Friedrichshafen ausgewählten, bedeutenden Tierarten. Diese Arten definieren sich aus den Vorgaben des Zielartenkonzepts des Landes Baden-Württemberg. Das Konzept formuliert Rahmenziele zur Erhaltung und Wiederherstellung von Populationen für seltene und gefährdete Tierarten. Bei den Erhebungen werden gezielt Arten kartiert und das Besiedelungspotential für die Zielarten überprüft.

Resultierend aus den Ergebnissen der Geländekartierungen wird die besondere Schutzverantwortung der Stadt Friedrichshafen für die heimische Biodiversität formuliert und es werden für ausgewählte Tierarten konkrete Schutz- und Entwicklungsmaßnahmen ausgearbeitet und Suchräume für Ausgleichsmaßnahmen abgegrenzt.

Wofür braucht Friedrichshafen einen BDC?

Der BDC kann die Suche nach möglichst effizienten Kompensationsflächen und -maßnahmen erheblich erleichtern. Anhand der Ergebnisse auf Auswirkungen für Tiere und Pflanzen kann die Stadt unzulässige oder erhebliche Eingriffe frühzeitig erkennen, vermeiden oder ausgleichen.

Die aus dem BDC abgeleiteten Kompensationsmaßnahmen führen in der Regel zu einer erhöhten Akzeptanz bei der Landwirtschaft. Außerdem wird die qualifizierte fachliche Grundlage zur Verfahrenssicherheit in der Bauleitplanung beitragen, Verzögerungen aus Artenschutzgründen werden minimiert oder gar ausgeschlossen.

Der BDC ist ein wichtiges Instrument zum Erhalt und zur Förderung der Biologischen Vielfalt. Er ist Bestandteil des Aktionsplans Biologische Vielfalt des Landes und dient der Umsetzung der Naturschutzstrategie Baden-Württemberg 2020, die am 2. Juli 2013 von der Landesregierung Baden-Württemberg beschlossen wurde. 

Der Biodiversitäts-Check wird den Kommunen vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) Baden Württemberg zur Durchführung empfohlen.

Jetzt bookmarken:digg.com
Inhalt-Rechte-Spalte