Kopfbereich
Logo

Friedrichshafen

Metanavigation
Schriftgroesse aendern
Schrift:
Suche
Suche
Haupt Navigation
Traceline
Inhalt-Linke-Navigation-Spalte

Feinstaub & Luftgüte

Inhalt-Mittlere-Spalte

Feinstaub

Was ist eigentlich Feinstaub?

Der sogenannte Feinstaub gehört zur Kategorie des Schwebstaubs. Das sind luftgetragene feste und/oder flüssige Teilchen, die in der Atmosphäre über zum Teil weite Strecken transportiert werden. Die großen Schwebstaubteilchen sind so schwer, dass sie nur über kurze Entfernungen verfrachtet werden und sich dann aufgrund ihres Gewichtes auf den Boden absetzen.

 

Gesundheitsrisiko Feinstaub

Feinstaub gilt als gesundheitsschädlich. Dieselruß als Bestandteil von Feinstaub wird sogar als krebserregend eingestuft. Teile des Feinstaubs weisen durch ihre Lungengängigkeit und die anhaftenden Stoffe wie Schwermetalle ebenfalls ein krebserregendes Potenzial auf.

Andere Schadstoffe können Atemwegsinfektionen und andere Erkrankungen der Atemwege verursachen.         

Welche Feinstaubgrößen belasten den Menschen?

Schwebstaub      10 µm   Filterung durch Nasen-Rachenraum
PM10                <10 µm   Partikel gelangen bis tief in die Lungen
PM 2,5
              <2,5 µm  gelangen in die stark durchbluteten Lungenbläschen
Ultrafeine PM 
  < 0,1 µm  durchdringen Lungenschleimhaut und gehen ins Blut

 

Grenzwerte und Überschreitungen

Seit dem 1. Januar 2005 gelten nach der Luftqualitätsrichtlinie und ihren Tochterrichtlinien für Feinstaub (PM 10) ein Jahresgrenzwert von 40 µg/m³ sowie ein Kurzzeit-Grenzwert von 50  µg/m³ (Tages-Mittel). Dieser Wert darf nur an 35 Tagen im Jahr überschritten werden.

Um diese Richtlinie einzuhalten, hat das Regierungspräsidium Stuttgart beispielhaft für Stuttgart einen Aktionsplan mit einem 40 Punkte-Katalog erarbeitet.
Im Regierungsbezirk Tübingen existieren solche Aktionspläne nur für Reutlingen, Tübingen und Ulm, da für die anderen Kommunen (z. B. Friedrichshafen) eine häufigere Überschreitung des Tagesgrenzwertes derzeit nicht zu erwarten ist.

Mehr zur Feinstaubbelastung in deutschen Städten

In der Fortschreibung 2013 zum Nachhaltigkeitsbericht Friedrichshafen der Indikatoren A2 Luftqualität und A3 Luftschadstoffe im Stadtgebiet wird die Entwicklung der Feinstaubkonzentration in den vergangenen 10 Jahren dargestellt.

 

Jetzt bookmarken:digg.com
Inhalt-Rechte-Spalte

Service

Kontakt:

Abteilung Umwelt und Naturschutz
Amt für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt
Eckenerstr. 11
88046 Friedrichshafen

Dipl.-Agrar-Biol. Jürgen Schock
Immissionsschutz und betrieblicher Umweltschutz, stellv. Abteilungsleitung
Tel. 07541 203-2192
Fax 07541 203-82192
j.schock(at)friedrichshafen.de