Kopfbereich
Logo

Friedrichshafen

Metanavigation
Schriftgroesse aendern
Schrift:
Suche
Suche
Haupt Navigation
Traceline
Inhalt-Linke-Navigation-Spalte

Naturschutz

Inhalt-Mittlere-Spalte

Naturschutz

Nur ein kleiner Teil – etwa sieben Prozent – des 70 Quadratkilometer großen Stadtgebiets steht unter Naturschutz. Die weit größere Fläche schützenswerter Biotope liegt in der Verantwortung der Grundeigentümer, allen voran Landwirte, Waldbesitzer und die öffentliche Hand.

In Friedrichshafen gibt es rund 900 registrierte Biotope (aufgeteilt auf gut 70 verschiedene Biotoptypen) und 1.650 Einzelbäume und Gehölzgruppen, die das Landschaftsbild prägen. Allein innerhalb der begrünten Siedlungsgebiete finden sich 20 Lebensraumtypen, die sich auf über 160 Biotopflächen verteilen. Um Grundlagendaten zu bekommen, die als Basis zur weiteren Förderung und den Erhalt wichtiger Arten dienen, wird der Biodiversitäts-Check (BDC) genutzt, eine Stadtbiotopkartierung mit tierökologischem Schwerpunkt.

Zu den artensreichsten Lebensräumen zählen auch Streuobstwiesen, die zahlreichen Vögeln, Fledermäusen, Kleinsäugern und Insekten ideale Lebensbedingungen bieten können. Die Stadt Friedrichshafen fördert die Pflege und den Erhalt von Streuobstwiesen im Rahmen des Förderprogramms Obstwiesen.

Themen im Überlick:

Biologische Vielfalt
Stadtbiotopkartierung
Mitschützen
Naturdenkmale und Schutzgebiete

Inhalt-Rechte-Spalte

Service

Kontakt:

Herr Dr. Stottele
Abteilungsleiter, Umwelt- und Nachhaltigkeitsbeauftragter
Abteilung Umwelt und Naturschutz
Tel.: +49 7541 203-2191
Fax: +49 7541 203-82191
E-Mail: umweltamt(at)friedrichshafen.de