Kopfbereich
Logo

Friedrichshafen

Metanavigation
Schriftgroesse aendern
Schrift:
Suche
Suche
Haupt Navigation
Traceline
Inhalt-Linke-Navigation-Spalte

Regionale Zusammenarbeit & Internationale Klimapartnerschaft

Inhalt-Mittlere-Spalte

Kooperationen & Partnerschaften

Die Energieversorgung einer Kommune lässt sich meistens nur in überregionaler Zusammenarbeit unter anderem mit den Nachbarkommunen verändern. Die Stadt Friedrichshafen arbeitet mit verschiedenen Partnern zusammen und tauscht Erfahrungen aus – gefördert unter anderem durch europäische Zuschüsse des Interreg-Programms.

Klimaschutzpakt Baden-Württemberg

Die Stadt Friedrichshafen ist seit 2016 dem Klimaschutzpakt beigetreten. Wir haben uns damit verpflichtet, unserer Vorbildfunktion beim Klimaschutz aktiv wahrzunehmen. Wir tun dies bei allen beim European Energy Award dargestellten Maßnahmenfeldern.

Energieeffizienzgemeinde

Das Projekt „Energieeffizienzgemeinde“ ist eine wichtige Plattform für die Region „Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein“. Ziel ist die grenzüberschreitende Vernetzung von energie- und klimaschutzpolitisch aktiven Städten und Gemeinden in der Bodensee-Region. Sie alle nehmen am eea, am Vorarlberger e5-Programm oder dem „Energiestadt-Programm“ der Schweiz teil. Gemeinsam werden neue Impulse für die Umsetzung energiepolitischer Maßnahmen gesucht.

2.000-Watt-Gesellschaft Bodensee

Im Rahmen des Interreg-IV-Programm, das Friedrichshafen als Projektpartner begleitet hat, wurde eine Grundlagenstudie durchgeführt. Diese belegt, dass die Region Bodensee bis 2080 eine 2.000-Watt-Gesellschaft werden kann. Das bedeutet: Jeder Bewohner verbraucht jährlich nur noch 2.000 Watt und verursacht nicht mehr als eine Tonne CO2-Äquivalent pro Jahr. Dies sind zwei Drittel weniger als jetzt. Voraussetzung ist die konsequente Verbesserung der Energieeffizienz, der umfassende Ausbau erneuerbarer Energien und ein energiebewusstes Alltagsverhalten.

Weitere Informationen: www.wirleben2000watt.com.

Internationale Klimapartnerschaften

Um die Energiewende auf kommunaler Ebene zu managen, geht Friedrichshafen wie viele andere Städte neben der Erarbeitung eines Energie- und Klimaschutzkonzepts auch Selbstverpflichtungen ein, die dabei helfen, die Ziele zu erreichen. Auch der interkommunale Erfahrungsaustausch mit Partnerstädten ist ein wichtiger Baustein, um den Klimaschutz voran zu bringen.

Klima-Bündnis

Bereits 1992 ist Friedrichshafen dem Klima-Bündnis der europäischen Städte beigetreten und hat damit die Selbstverpflichtung unterzeichnet: „Die Mitglieder des Klima-Bündnisses verpflichten sich zu einer kontinuierlichen Verminderung ihrer Treibhausgasemissionen. Ziel ist, den CO2-Ausstoß alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. Dabei soll der wichtige Meilenstein einer Halbierung der Pro-Kopf-Emissionen (Basisjahr 1990) bis spätestens 2030 erreicht werden.“

Weitere Informationen: www.klimabuendnis.org.

Inhalt-Rechte-Spalte

Service

Kontakt:

Abteilung Umwelt und Naturschutz
Eckenerstr. 11
88046 Friedrichshafen
Tel.: +49 7541 203-2191
Fax: +49 7541 203-82191
E-Mail: umweltamt(at)friedrichshafen.de
Informationen und Öffnungszeiten