Kopfbereich
Logo

Friedrichshafen

Metanavigation
Schriftgroesse aendern
Schrift:
Suche
Suche
Haupt Navigation
Traceline
Inhalt-Linke-Navigation-Spalte

Frei- und Seebad Fischbach

Inhalt-Mittlere-Spalte

Neubau Frei- und Seebad

Nach rund eineinhalbjähriger Bauzeit ist das neue Frei- und Seebad fertig - am 22. und 23. Juli war die offizielle Eröffnung. Die Badesaison 2017 dauert dann voraussichtlich bis Mitte September.

Anstelle des bisherigen Freibades hat die Stadt Friedrichshafen ein Frei- und Seebad mit vier neuen Wasserbecken und direktem Zugang zum Bodensee gebaut. Die Schwimmbecken werden mit Thermal- und Trinkwasser aus nahegelegenen Bohrungen gespeist.

Das Freibadgebäude gliedert sich in drei Teile:

  • Warmbereich mit Wärmehalle, Innenumkleiden, Duschen und Gastronomie. Dieser Bereich kann auch an kälteren Tagen genutzt werden.
  • nicht beheizter Bereich mit Sommerumkleiden
  • Betriebsleiterwohnung

Das Konzept

Das neue Frei- und Seebad stellt die Verbindung zum Bodensee ganz in den Vordergrund: Das Gebäude wird daher im Norden des Gelän­des platziert, alle wichtigen Nutzungsbereiche sowie die Freibecken sind konsequent nach Süden in Richtung des Bodensees ausgerichtet. Die Beckenlandschaft ist nahe am Gebäude platziert. Dadurch entsteht eine großzügige Liegewiese, die sich durch Blickbezüge mit dem See verbindet.

Die klare Geometrie des Gebäudes steht dabei in einem spannungsvollen Kontrast mit dem Biotop Seehag und der Uferlinie des Boden­sees. Das eingeschossige Gebäude fügt sich harmonisch in das Gelände ein. Von der Zeppelinstraße aus betrachtet lässt ein begrüntes Dach das Gebäude mit dem Landschaftsraum verschmelzen. Der überdachte Haupteingang ist so platziert, dass eine Sichtachse zum Bodensee entsteht und die Verbindung zum See in den Mittelpunkt gestellt wird.

Die Beckenlandschaft

Die Anordnung der Becken gliedert den Freibadbereich: Im westlichen Bereich, der an die Wohnbebauung an der Fildenstraße grenzt, ent­steht ein ruhigerer Bereich mit Thermal- und Sportbecken. Östlich davon folgen das Nichtschwimmerbecken, der Planschbereich sowie die Sportnutzungen.

Das Thermalbecken – die Besonderheit des Frei- und Seebades – wird in den Gebäudeumriss integriert und erhält dadurch einen eigen­ständigen und ruhigen Charakter. Die dem Becken zugeordneten Umgänge werden durch überdachte Bereiche geschützt und aufgewertet. Thermal- und Schwimmerbecken befinden sich in direkter Nähe zur Wärmehalle. Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken liegen südori­entiert und unverschattet vor dem Gebäude. Sitz und Liegestufen fassen diesen Bereich zusammen und sorgen für eine hohe Aufenthalts­qualität.

Zukünftig werden den Badegästen folgende Schwimm- und Badebecken geboten:

  • Thermalbecken Wasserfläche 205 Quadratmeter
  • Schwimmerbecken Wasserfläche 375 Quadratmeter
  • Nichtschwimmerbecken Wasserfläche 435 Quadratmeter
  • Kleinkinderbecken Wasserfläche 100 Quadratmeter

Die Außenanlagen, die Liegewiese, das Seeufer

Die Becken mit Liegestufen und befestigten Aufenthaltsbereichen sind nahe am Gebäude platziert. Damit bleibt Platz für eine großzügige Liegewiese Richtung See. Die nach Osten anschließenden Grünflächen bleiben erhalten und werden räumlich in das Konzept eingebunden. Der Seehag und das Seeufer bleiben unverändert: Der Zugang zum Seeufer erfolgt an den bereits vorhandenen offenen Stellen im Seehag.

Das Badgelände ist komplett eingezäunt, zum See hin verläuft der Zaun nördlich entlang des Winterwegs. Bei Freibadnutzung von Mitte Mai bis Mitte September werden die Durchgänge zwischen Freibad und See geöffnet, der Winterweg gesperrt und der Seehag geschützt.

Die Stellplätze

Die Erschließung des Bades erfolgt für Kraftfahrzeuge von Norden über die Zeppelinstraße. Parkplätze sind im Osten und Norden des Ba­des zu finden. In der Nähe des Eingangs werden Parkplätze für Behinderte und Familien zur Verfügung gestellt.

Fußgänger und Radfahrer können das Bad auch über die Strandbadstraße erreichen. 480 Fahrradstellplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe des Haupteingangs im Norden.

Beschlüsse

Der Grundsatzbeschluss für den Neubau des Frei- und Seebads Fischbach wurde im Juni 2013 gefasst. Für die Objektplanung wurde Sacker Architekten aus Freiburg beauftragt, die den vorgelagerten Architektenwettbewerb und das VOF-Verfahren gewonnen hatten. In der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates am 22. Juni 2015 wurde die Entwurfsplanung inklusive Kostenberechnung vorgestellt. Der Baubeschluss wurde vom Gemeinderat gefasst, somit wurde die Freigabe zur Umsetzung erteilt.

Kosten/Zuschüssse

Für die Maßnahme sind gesamt 13,6 Millionen Euro im Stiftungshaushalt und 680.000 Euro im städtischen Haushalt berücksichtigt.

Termine

Beginn: Oktober 2015
Eröffnungswochenende: 22. und 23. Juli 2017

Jetzt bookmarken:digg.com
Inhalt-Rechte-Spalte

Service

Kontakt:

Stadtbauamt
Charlottenstraße 12
88045 Friedrichshafen
Tel.: +49 7541 2034100
Fax: +49 7541 2034129
E-Mail: stadtbauamt(at)friedrichshafen.de
Informationen und Öffnungszeiten