Spielzeit 2021/2022: Kulturbüro schaut nach vorne

Endlich ist es fertig, das neue Spielzeitheft des Kulturbüros Friedrichshafen. In neuem und frischem Look finden sich auf 150 Seiten Veranstaltungen aus unterschiedlichen Sparten und an verschiedenen Spielorten – ein äußerst facettenreiches, internationales Kulturangebot auf höchstem Niveau.
Veranstaltungsfoto: Les Ballets de Monte Carlo, Foto: Alice Blangero
Les Ballets de Monte Carlo, Foto: Alice Blangero

Nach vorne schauen will das Kulturbüro Friedrichshafen, wenn es in die kommende Saison startet. Mit viel Zuversicht hat das Team ein gewohnt umfangreiches und ansprechendes Programm geplant. Und nachdem dies seit der neuen Corona-Verordnung vom 16. August wieder möglich ist, hat sich das Team kurzfristig dafür entschieden, in der Spielzeit 2021/2022 wieder Abonnements zu verkaufen. Daher läuft der Vorverkauf bisher nur für nicht Abonnement-Veranstaltungen. Welche Termine das sind, ist auf der Website erkennbar.  

„Wir setzen darauf, dass unser Publikum uns weiterhin treu bleibt“, sagt Kulturbüroleiterin Sarah Baltes. „Und wir arbeiten mit viel Zuversicht daran, dass wir in der kommenden Spielzeit wieder veranstalten dürfen. Dank des Förderprogramms „Neustart Kultur“ können wir auch in dieser speziellen Spielzeit große Ensembles und Schauspielproduktionen nach Friedrichshafen einladen, da sind wir sehr dankbar.“

Zum ersten Mal erscheint das Programm im neuen und frischen Look und als umfassendes Spielzeitheft. Die Reihenfolge der Veranstaltungen ist nach Sparten sortiert und chronologisch angeordnet. Das Programm bietet neben viel Abwechslungsreichtum in allen Sparten auch neue Namen und Gesichter. Gleichzeitig hat das Kulturbüro Wert daraufgelegt, Ensembles, Künstlerinnen und Künstler, die bereits für die vergangenen Spielzeiten verpflichtet worden waren, wegen Corona aber nicht auftreten durften, in den neuen Spielplan aufzunehmen.

Mit dem Programm „Alles wieder gut“ kommt im Januar erstmals Franui nach Friedrichshafen. Das Ensemble aus den österreichischen Bergen, das mit Neudeutungen der Lieder von Schubert, Schumann, Brahms und Mahler bekannt geworden ist, bringt als Gast den gefeierten Liedsänger Florian Boesch sowie mit Jonas Dahlberg einen der aufregendsten Videokünstler der Gegenwart mit. Die in Barcelona beheimatete Tanzcompagnie GN|MC zeigt ebenfalls erstmals ihre physisch anspruchsvolle Tanzsprache, einen Mix aus zeitgenössischem Tanz, Kontaktimprovisation, Akrobatik und Kampfkunst, im Graf-Zeppelin-Haus.

Verschiedene Festivals, wie die Filmtage und das Internationale Bodenseefestival, bilden besondere Höhepunkte im Veranstaltungskalender. Im Mai 2022 wird sich das Bodenseefestival mit dem Themenspektrum Natur beschäftigen.  Eine Vokalsinfonie über die Erde, die Natur und den Menschen, das ist Gustav Mahlers schwelgerisches Lied von der Erde. Dieses bewegende Werk, gespielt vom Orchestre des Champs-Elysées unter der Leitung von Philippe Herreweghe und mit der Mezzosopranistin Magdalena Kožená bildet ein besonderes Highlight zum Ende der Saison.

Hoch renommierte Ensembles und international bekannte Künstlerinnen und Künstler sind in allen Sparten zu Gast wie das Staatsschauspiel Dresden, das Schauspiel Leipzig, das Nederlands Dans Theater 2, Les Ballets de Monte Carlo, das Chamber Orchestra of Europe mit Sir András Schiff, Thomas Zehetmair, Joshua Bell, Martin Grubinger, um nur wenige zu nennen. Im Bahnhof Fischbach gibt es wieder spannendes Theater und innovative Tanz- und Konzerterlebnisse, ebenso wie im Kiesel die beliebten Earthquake-Konzerte, die aktuellen Lesungen, ein anspruchsvolles Schauspielangebot und das vielseitige Kinderprogramm fortgesetzt werden.

Ganz neu im Programm sind Tanzworkshops, die das Kulturbüro im Jugendzentrum MOLKE veranstaltet sowie diverse Konzerte für junges Publikum. 

Das Wahlabo – zur Auswahl stehen die Veranstaltungen im Graf-Zeppelin-Haus und im Bahnhof Fischbach mit wenigen Ausnahmen – bietet die Möglichkeit, sich einen individuellen „Kulturfahrplan“ mit mindestens vier Veranstaltungen und einem attraktiven Rabatt von 25 Prozent auf die Summe der Kartenpreise zusammenzustellen. Und natürlich gibt es auch weiterhin für alle bis 27 Jahre das bewährte Kiesel-Abo und das Last Minute Ticket.

Abonnement-Verkauf und Information:

Kulturbüro Friedrichshafen
Olgastraße 21
88045 Friedrichshafen
Telefon: +49 7541 203-3300

www.friedrichshafen.de/kultur-freizeit-einkaufen/kulturbuero-friedrichshafen/abos-karten/abos

Kartenverkauf:

Graf-Zeppelin-Haus
Olgastraße 20
88045 Friedrichshafen
Telefon: +49 7541 288-444
Telefax: +49 7541 288-446
 
www.kulturbüro.friedrichshafen.de

Öffnungszeiten
Mo. 14–17 Uhr
Di. bis Do. 10–13 Uhr

Alle Bilder