Seehasenfest: 15.899 Euro für Ukraine-Hilfe

Franz Lißner vom Seehasenfestpräsidium hat einen Betrag von 15.899 Euro an Bürgermeister Dieter Stauber übergeben. Die stolze Summe kam aus dem Verkauf von 31.798 Festabzeichen beim Seehasenfest zusammen. Pro verkauftem Festabzeichen gehen 50 Cent an die Ukraine-Hilfe der Stadt Friedrichshafen.
Zwei Männer mit Spendenscheck.
Franz Lißner vom Seehasenfestpräsidium überreicht den symbolischen Scheck über 15.899 Euro an Bürgermeister Dieter Stauber für die Ukraine-Hilfe der Stadt Friedrichshafen. Foto: Stadt Friedrichshafen

„Ich danke dem Seehasenfestpräsidium dafür, einen Teil der Einnahmen aus dem Verkauf des Festabzeichens für die ukrainischen Menschen vor Ort weiterzugeben. Ich danke aber auch allen Häflerinnen und Häflern sowie Gästen, die durch den Kauf des Festabzeichens diese großartige Unterstützung erst möglich gemacht haben“, so Bürgermeister Dieter Stauber.

„Wir haben uns so gefreut, dass wir endlich wieder unser Kinder- und Heimatfest, unser Seehasenfest feiern konnten“, betont Franz Lißner. „Dabei wollten wir die Menschen, die aus ihrer Heimat flüchten mussten und jetzt in Friedrichhafen leben, nicht vergessen. Deshalb haben wir beschlossen, pro verkauftem Festabzeichen 50 Cent an die Ukraine-Hilfe der Stadt Friedrichshafen zu geben. Dort wird das Geld dringend gebraucht und zielgerichtet eingesetzt“, so Lißner.

Bisher gingen für die Ukraine-Hilfe der Stadt Friedrichshafen mehr als 32.000 Euro ein, die für die Einrichtung des Café Ukraine, für ein Arztzimmer, für Spielgruppen und vieles mehr eingesetzt werden konnten. Da die Stadt derzeit nach neuen Räumlichkeiten für das Café Ukraine sucht, wird das Geld aus dem Verkauf der Seehasenfest-Abzeichen voraussichtlich für die neuen Räume eingesetzt werden: „Wir haben schon neue Räume in Aussicht und sind zuversichtlich, dass alles klappt – und können dann das Geld sehr gut für den Umzug und die Einrichtung gebrauchen“, freut sich Bürgermeister Stauber.

Mit dem Verkauf der Seehasenfest-Abzeichen wurden wie üblich verschiedene Aktionen, wie der Hasenklee für die Erstklässler, das Spiel- und Aktionsgelände sowie die Theater- und Sportveranstaltungen finanziert. In diesem Jahr wurde nun außerdem ein Teil der Einnahmen für die Ukraine-Hilfe der Stadt zur Verfügung gestellt.

Informationen:
Aktuell sind in Friedrichshafen 781 ukrainische Geflüchtete gemeldet, darunter 98 Kinder von 0 bis 6 Jahren und 168 Kinder und Jugendliche zwischen sieben und 16 Jahren.

Für alle, die die Flüchtlingsarbeit vor Ort finanziell unterstützen möchten, sind Spenden möglich unter
Stadt Friedrichshafen
IBAN: DE88 6905 0001 0020 1050 94
BIC: SOLADES1KNZ
Verwendungszweck: Ukraine-Hilfe Friedrichshafen

Alle Infos zur Ukraine-Hilfe der Stadt Friedrichshafen unter www.friedrichshafen.de/ukraine.

 

 

 

 

Auf dem Laufenden bleiben: Abonnieren Sie einfach unsere News und Sie werden automatisch benachrichtigt.