Freitag, 05. August 2022

Schauspiel Köln: Ode

Rafael Sanchez, Regie
Ode Schauspiel Köln
© Krafft Angerer

von Thomas Melle

DO, 27 Okt 2022, 19:30 Uhr, Graf-Zeppelin-Haus

Die Kunstfreiheit ist im Grundgesetz verankert. Dennoch ist sie umstritten und wird permanent hinterfragt: Darf Kunst alles?
Muss Kunst sich positionieren? Der Romanautor und Dramatiker Thomas Melle fängt in seinem Stück Ode verschiedene Stimmen ein und schafft mit abgründigem Witz Situationen, die das Dilemma der Kunstschaffenden genauso zeigen wie die Hitzigkeit der gesellschaftlichen Auseinandersetzung: Da ist die Großkünstlerin, die Uneindeutigkeit in der Kunst als unerträgliche Zumutung empfindet und der Regisseur, der sich mit der Forderung konfrontiert sieht, nur noch das darzustellen, was er selbst erlebt hat.
Widersprüchlich, unideologisch und sehr komisch entsteht mit Ode ein Stimmungsbild unserer Gesellschaft und eine Liebeserklärung an die Kunst. Für das Schauspiel Köln verfasste Thomas Melle ein Update des 2019 uraufgeführten Stücks und passte es der Gegenwart an: Wie systemrelevant ist Kunst?

Tickets sind ab 12. September 2022 erhältlich.