Samstag, 27. Juni 2020

Lesung unter dem Apfelbaum im Garten des Schulmuseum

Lesung unter dem Apfelbaum – am Mittwoch,1. Juli, und Mittwoch, 8. Juli, im Garten des Schulmuseums Friedrichshafen. Literatur für Genießer: In Kooperation mit dem Medienhaus am See lädt das Schulmuseum Friedrichshafen bereits zum vierten Mal ein zur Lesung unter dem Apfelbaum. Damit die Besucher in diesem besonderen Sommer große Literatur im lauschigen Garten des Schulmuseums genießen können, wird besonders auf den Sicherheitsabstand zwischen den Sitzoasen geachtet. Und da die Veranstaltung in jedem Fall draußen stattfinden muss, wird die abgesagte Lesung bei schlechtem Wetter auf den Ausweichtermin am Mittwoch, 15. Juli, verschoben.
Gäste sitzen im Garten des Schulmuseums
© Schulmuseum Friedrichshafen

Dieses Jahr stehen die Lesungen unter dem Motto „Starke Frauen – starke Männer“. Der erste Abend am 1. Juli beginnt um 19 Uhr mit Margarete Beck, der Leiterin des Spielehauses und Spielbus Friedrichshafen. Sie liest, passend zum diesjährigen Jubiläum, aus Astrid Lindgrens “Pippi Langstrumpf“. Das stärkste Mädchen der Welt hat auch Erwachsenen Nachdenkenswertes zu bieten. Sie provoziert und macht damit Mut.  Danach folgt Dominik Hartlieb, Pressereferent des Schulmuseums, mit Hans Falladas  „Malheur-Geschichten“. Mit liebevollem und zugleich sehr ironischem Ton nimmt Fallada die „kleinen Menschen“ in den Blick, die mutig und stark den Schicksalsschlägen des Lebens trotzen.
 
Am zweiten Abend – Mittwoch, 8. Juli, ebenfalls ab 19 Uhr – liest zunächst Birgit Pfrommer-Telge, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Friedrichshafen, Geschichten, Sagen und Legenden, die sich rund um den See zugetragen haben sollen und Texte über zwei außergewöhnliche junge Frauen. Danach wirft Sebastian Dix von den Stadtwerken am See einen humorvollen Blick auf einen wahrhaft „starken Mann“: den deutschen Dichter-Titan Goethe. Genauer gesagt: Goethe-Parodien von den „Freuden des jungen Werther“ über die parodistische Lobrede bis zum sächsischen Erlkönig sind zu hören. Fazit: Kein Schriftsteller ist so oft verballhornt worden wie der Dichterfürst aus Weimar.

Der Freundeskreis Schulmuseum e.V. bietet erfrischende Getränke an. Der Eintritt ist frei.  Eine Präsentation der gelesenen Autoren und Bücher finden Sie im Erdgeschoss des Medienhauses am See.

Weitere Informatione zum Schulmuseum Friedrichshafen finden Sie unter www.schulmuseum.friedrichshafen.de