Montag, 25. Mai 2020

Das aktuelle Angebot des Kulturbüros Friedrichshafen

Wirft man derzeit einen Blick auf die Homepages der Kulturanbieter, so fällt vor allem ein deprimierendes Wort ins Auge: „Abgesagt“. Doch je länger die Corona-bedingte Veranstaltungspause anhält, umso kreativer werden Künstler und Veranstalter auch im Erfinden alternativer Programmformate.

Das Kulturbüro bietet aktuell Folgendes an:

Beim Autokino in der Messe zeigt das Kulturbüro als Mitveranstalter unter anderem am Donnerstag, 28.Mai, um 20.15 Uhr die Filmoper „Der Freischütz“. Vor dem historischen Panorama Dresdens und den Felsen der Sächsischen Schweiz wird ein altes Märchen jenseits gängiger Opernklischees zum Leben erweckt. Träume und Hoffnungen – sie bestimmen das Leben junger Menschen. In den Schlachten des Napoleon Bonaparte kämpfen Max (Michael König) und Kaspar (Michael Volle), zwei Jäger, Seite an Seite. Und sie kämpfen gegeneinander um die Liebe zu Agathe (Juliane Banse). Lebt kein Gott? Kann ihre Liebe in Zeiten des Krieges überleben? Hat das Leben noch einen Sinn ohne Hoffnung? Max und Kaspar sind Romantiker, denn sie glauben an die Liebe.

Noch bis Ende dieser Woche, 29.Mai, präsentiert das vielfach ausgezeichnete Theater Zitadelle aus Berlin für das Kulturbüro Friedrichshafen die Puppenspielvideoclipserie „Kratz- und bissfest“. Auf kultur-friedrichshafen.de können sich (nicht nur) Kinder jeweils montags, mittwochs und freitags eine unterhaltsame Folge aus dem Tagebuch der Theaterpuppen anschauen. Ob Mund-Nasen-Schutz, die Trauer darüber, seine Freunde nicht treffen zu können, Homeschooling oder anstehende Lockerungen – hier werden ebenso sensibel wie humorvoll aktuelle Themen aufgegriffen.

Wer eine kleine Aufmunterung für zwischendurch gebrauchen kann, der ist hier genau richtig: Bis zum Ende der Pfingstferien ist die „Kultur-Oase“ bei gutem Wetter von montags bis freitags vor dem Medienhaus für jeden zugänglich, der einen eigenen Kopfhörer mitbringt. Zu hören sind unter anderem Witziges von Heinz Erhardt oder Erich Kästner, Skurriles von Christian Morgenstern, Warmherziges von Erich Fried, Klassiker ebenso wie Selbstverfasstes der Teilnehmer der Theaterspielclubs des Kulturbüros und sogar einige Lieder. Der Besuch ist kostenlos.

Am 17. Mai startete die Reihe der „Live-Stream-Konzerte aus dem GZH“, die am Pfingstmontag, 1.Juni, 19 Uhr mit dem Tenor Philipp Nicklaus und Nikolaus Henseler am Klavier fortgesetzt wird.

Gemeinsam mit dem Spielehaus, dem Medienhaus, dem Schulmuseum und der Buchhandlung RavensBuch bietet das Kulturbüro darüber hinaus ab sofort ein kreatives Mitmachangebot für Kinder und Jugendliche an: Zum Thema „Seifenblasen im Kopf“ kann jede/r zwischen fünf und 15 Jahren ein Bild malen, eine Geschichte schreiben oder einen Comic zeichnen. Daraus entsteht – sobald die Situation es wieder zulässt – eine Gemeinschaftsausstellung im öffentlichen Raum mit Eindrücken aus einer besonderen Zeit. Weitere Infos unter friedrichshafen.de/kultur-freizeit-einkaufen/seifenblasen-im-kopf oder im Kulturbüro unter Telefon 07541 203-3309.