Mittwoch, 22. Juli 2020

Ulrike Müller von Kralik neue Vorsitzende

Nach 13 Jahren übergab Sabine Schuler-Seckinger den Vorsitz des Arbeitskreises der französischen Partnerstadt Saint-Dié-des-Vosges an Ulrike Müller von Kralik, Präsidentin der Deutsch-Französischen-Gesellschaft in Friedrichshafen.
Der Arbeitskreis Saint-Dié-des-Vosges wählte Ulrike Müller von Kralik (vorne Mitte) zu ihrer neuen Vorsitzenden. Sabine Schuler-Seckinger (rechts) legte nach 13 Jahren ihr Amt nieder.

In der Sitzung wählten die Mitglieder des Arbeitskreises Saint-Dié-des-Vosges im Großen Sitzungssaal des Rathauses die Sprachdozentin und Präsidentin der Deutsch-Französischen-Gesellschaft in Friedrichshafen, Ulrike Müller von Kralik, zur neuen Vorsitzenden. Müller von Kralik ist seit 2011 Präsidentin der Deutsch-Französischen-Gesellschaft in Friedrichshafen und engagiert sich in dieser Funktion auch im Arbeitskreis.

„Für mich ist es eine Herzensangelegenheit, das „Franco-Allemand“, die deutsch-französische Freundschaft auf den lokalen, regionalen und auch überregionalen Ebenen zu fördern. Die Vernetzung und Zusammenarbeit innerhalb dieser Ebenen ist mir ebenfalls immens wichtig“, so Ulrike Müller von Kralik nach ihrer Wahl zur Vorsitzenden.

Ulrike Müller von Kralik folgt Sabine Schuler-Seckinger, die dreizehn Jahre lang Vorsitzende des Arbeitskreises Saint-Dié-des-Vosges war. Sabine Schuler-Seckinger war seit 2007 Vorsitzende des Arbeitskreises. In all den Jahren war es ihr wichtig, die interkulturellen Begegnungen von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrern zu fördern und voranzubringen.

Oberbürgermeister Andreas Brand dankte Sabine Schuler-Seckinger für ihren jahrelangen engagierten und vorbildlichen ehrenamtlichen Einsatz. „Sie waren immer von der deutsch-französischen städtepartnerschaftlichen Verbindung begeistert.“, so OB Brand in einem Brief. Die Städtepartnerschaft mit Saint-Dié-des-Vosges, so Brand, sei durch die Begegnungen der Menschen beider Städte lebendig. „Ich danke Ihnen herzlich und wünsche Ihnen alles Gute für Ihren weiteren Weg mit den zahlreichen weiteren ehrenamtlichen Engagements, die Sie in Friedrichshafen innehaben“, so Oberbürgermeister Brand.

Der Arbeitskreis Saint-Dié-des-Vosges engagiert sich für die Partnerschaft zwischen beiden Städten. Die Mitglieder trafen sich bisher einmal pro Jahr zur Arbeitskreissitzung im Rathaus. Vorgesehen ist, sich künftig zweimal pro Jahr zu treffen.