Donnerstag, 18. März 2021

Auf 30 Jahre Freundschaft mit Polozk

Vor 30 Jahren haben Polozk und Friedrichshafen ihre Partnerschaft vereinbart. Oberbürgermeister Andreas Brand sendet in einem Schreiben Glückwünsche nach Polozk und erinnert an die vielen gemeinsamen Begegnungen und Projekte.

Am 21. März 1991 wurde die Vereinbarung über partnerschaftliche Beziehungen zwischen der weißrussischen Stadt Polozk und der Stadt Friedrichshafen getroffen. Trotz der Entfernung von über 2.000 Kilometern und auch sprachlicher Barrieren wurden in den vergangenen 30 Jahren viele Kontakte geknüpft, zahlreiche Treffen und gemeinsame Projekte realisiert, Freundschaften auf- und somit Vorurteile abgebaut.

Die lebendige Partnerschaft der beiden Städte beruht auf dem großen Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger in Friedrichshafen wie auch in Polozk. Wertvolle Arbeit und Unterstützung leisten dabei unter anderem der Arbeitskreis Polozk, der Arbeitskreis Mission-Entwicklung-Frieden-Polozk der katholischen Gesamtkirchengemeinde, der Verein Freundeskreis Polozk und bis vor wenigen Jahren der Verein Polozk-Treff e.V..

Neben dem sozialen und kulturellen Austausch sowie regelmäßigen Schüleraustauschen zeigen die Häflerinnen und Häfler ihre Verbundenheit mit Polozk auch in Form von Hilfeleistungen. Diese reichen von Lebensmittel-, Kleider- und Geldspenden über den Bau einer Wasseraufbereitungsanlage bis hin zur Bereitstellung von medizinischen Geräten und regelmäßigen Besuchen von medizinischem Personal des Klinikums Friedrichshafen in Polozk.

Auch wenn das 30-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft in diesem Jahr coronabedingt nicht groß gefeiert werden kann, blickt Oberbürgermeister Andreas Brand optimistisch in die Zukunft: „Es wird eine Zeit kommen, da werden persönliche Begegnungen zwischen Polozk und Friedrichshafen wieder möglich sein. Hierauf freue ich mich sehr.“