Schulzeugnis - Ersatz bei Verlust beantragen

n Baden-Württemberg bewahren die Schulen diese Unterlagen mindestens 30 Jahre lang auf. Schulen sind verpflichtet, die Daten nach spätestens 50 Jahren zu löschen. Nach 30 Jahren müssen Behördenunterlagen dem Landesarchiv angeboten werden. Dazu gehören auch Unterlagen, die für die Ausstellung von Ersatzzeugnissen notwendig sind.

Voraussetzungen

Sie haben ein Abschluss- oder Abgangszeugnis verloren.

Zuständigkeit

die Schule, die das Originalzeugnis ausgestellt hat

Ablauf

Ein Ersatzzeugnis sollten Sie persönlich bei der ehemaligen Schule beantragen. Die Schule muss Ihre Identität in geeigneter Weise überprüfen (z.B. durch Vorlage eines Identitätsnachweises).

Sollte das Originalzeugnis nicht älter als 30 Jahre sein, kann Ihnen die Schule das Ersatzzeugnis in den meisten Fällen direkt ausstellen.

Hinweis: Ist das Originalzeugnis älter als 30 Jahre und hat die Schule keine Unterlagen mehr, könnten diese vielleicht beim Landesarchiv liegen.

Erforderliche Unterlagen

Personalausweis oder Reisepass als Identitätsnachweis

Kosten

je nach Verwaltungsaufwand: EUR 50,00 - 175,00

Rechtsgrundlage

Freigabe

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Kultusministerium hat dessen ausführliche Fassung am 24.10.2018 freigegeben.

Zugehörige Lebenslagen