Handwerkerparkausweis

Mit der Ausnahmegenehmigung wird das Parken

  • an Parkuhren und Parkscheinautomaten ohne diese zu bedienen, auch über die Höchstparkdauer hinaus,
  • im eingeschränkten Haltverbot nach Zeichen 286 StVO,
  • im Bereich von Bewohnerparkvorrechten sowie
  • in verkehrsberuhigten Bereichen auch außerhalb von markierten Flächen
  • in Bereichen mit Parkscheibenregelungen auch über die Höchstparkdauer hinaus
genehmigt.

Voraussetzungen

Den Handwerkerparkausweis können Betriebe beantragen, die folgende Kriterien erfüllen:

  • Betriebssitz ist Friedrichshafen.
  • Der Betrieb muss entweder bei der HWK oder IHK gemeldet sein.
  • Der Betrieb muss eine gewerbliche Tätigkeit ausüben, für die ein Fahrzeug in unmittelbarer Nähe des Einsatzortes benötigt wird.
  • Die hierbei eingesetzten Fahrzeuge dürfen ein zulässiges Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen nicht überschreiten. Außerdem müssen sie sich als Service- oder Werkstattwagen beziehungsweise für Material- und Werkzeugtransporte eignen.

Zuständigkeit

Stadtverwaltung Friedrichshafen

Ablauf

Pro Ausweis können bis zu vier Alternativfahrzeuge („Oder-Fahrzeuge“) eingetragen werden. Das heißt, dass ein Ausweis mehrere Fahrzeuge beinhaltet, dieser aber nicht gleichzeitig von allen Fahrzeugen benutzt werden kann.

Die Ausstellung weiterer Originalausweise (Folgeausweise) mit ebenfalls bis zu vier Alternativfahrzeugen ist gegen zusätzliche Gebühr für den Genehmigungszeitraum möglich.

Die Anzahl der Ausweise gegen entsprechende Gebühr und die Anzahl der Alternativfahrzeuge auf diesen ist vom Unternehmen individuell wählbar.

Erforderliche Unterlagen

Antrag

Kosten

Für die Jahresgenehmigung wird eine Gebühr von 100 Euro zu erhoben.

Für die Erteilung von mehreren Originalausweisen (Folgeausweise) im Genehmigungszeitraum wird pro Folgeausweis eine Gebühr von 75 Euro (Landkreise) bzw. 25 Euro (nur Stadt Friedrichshafen) erhoben.

Sonstiges

Auflagen und Bedingungen:

  • Das Parken ist auf die unbedingt erforderliche Zeit zu beschränken. Ein Parken in der zweiten Reihe oder auf Gehwegen ist nicht gestattet.
  • Rettungszufahrten sowie Zufahrten sind freizuhalten. Eine Restfahrbahnbreite von drei Metern ist zu gewährleisten.
  • Der Verkehr darf nicht mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert werden. Den Anordnungen der Polizei bzw. Gemeindevollzugsdiensten ist Folge zu leisten.
  • Die Ausnahmegenehmigung gilt nicht bei mit Zeichen 250 StVO beschilderten Straßen und zeitlichen Fahrbeschränkungen gesperrten Jahr-, Wochen-, Flohmärkten und sonstigen Veranstaltungen.
  • Die Ausnahmegenehmigung ist im Original im Fahrzeug von außen gut lesbar mitzuführen und zuständigen Personen auf Verlangen zur Einsichtnahme auszuhändigen. Zur Ausnahmegenehmigung ist ein Hinweis auf den Einsatzort sowie eine Rufnummer zur Erreichbarkeit auszulegen.

Freigabe

Friedrichshafen, 09.05.2017

Formulare & Online-Dienste

Zugehörige Lebenslagen

Kontakt

Abteilung Verkehr, öffentliche Sicherheit und Märkte
Sachgebiet Verkehr
Adenauerplatz 1
88045 Friedrichshafen
Tel. +49 7541 203-2111

Informationen & Öffnungszeiten