Montag, 21. Januar 2019

Maren Leber und Christian Leber neues Vorsitzenden-Duo

Klausurtagung des Jugendparlaments in der MOLKE
Die neuen Vorsitzenden Christian Leber und Maren Leber und der Vorstand des Jugendparlaments
Die neuen Vorsitzenden und der Vorstand des Jugendparlaments: (von links vorne) Christian Leber, Lukas Rogall, Maren Leber, Michelle Janda und Ines Weber (Ansprechpartnerin von Seiten der Stadt Friedrichshafen). (von links hinten) Maximilian Kuschel, Leon Gebhard und Frederik Helmer und Neele Stöckler.

Das neu gewählte Jugendparlament Friedrichshafen traf sich zu einer Klausurtagung im Jugend- und Kulturzentrum MOLKE. Die Jugendlichen lernten dabei sich untereinander, die Stadtverwaltung und den Gemeinderat näher kennen. Bei den Wahlen wurden Maren Leber und Christian Leber zu den Vorsitzenden des Jugendparlaments gewählt. Unterstützt werden sie von den Mitgliedern des Vorstandes Maximilian Kuschel, Lukas Rogall, Michelle Janda, Neele Stöckler, Leon Gebhard und Frederik Helmer.

43 Mädchen und Jungen aus 14 Schulen wollen sich künftig um die Belange der Friedrichshafener Jugendlichen kümmern. Dafür dankten Yalcin Bayraktar, Leiter des Amtes für Soziales, Familie und Jugend, Ines Weber, Verantwortliche für die Jugendbeteiligung, und Florian Nägele, Mitarbeiter des Vereins Arkade, zusammen mit den Mitgliedern des bisherigen Jugendparlaments den neuen Jugendlichen zu Beginn der Klausurtagung.

Im Anschluss informierten die Vertreter der Verwaltung die frisch gewählten Jugendparlamentarier über die Aufgaben der Stadtverwaltung, des Gemeinderates und seiner Ausschüsse. Zudem informierte der frühere Vorstand des Jugendparlaments die „Neuen“ über die Geschichte des Jugendparlaments, die Rechte und Pflichten seiner Mitglieder sowie die bisherigen Themenschwerpunkte ihrer Arbeit.

„Wir finden es gut, dass wir ernst genommen und als gleichberechtigte Partner gesehen werden“, so die Jugendlichen des neuen Jugendparlaments.

Die 43 Mädchen und Jungen nehmen ihre Arbeit ernst. Im World-Café  beschäftigten sie sich unter Anleitung von Ines Weber, die das Jugendparlament von städtischer Seite betreut, mit den verschiedenen Arbeitskreisen wie Umwelt, öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV), Öffentlichkeitsarbeit und Events und ihren künftigen Aufgabenschwerpunkten.

Unterstützt werden die Mädchen und Jungen bei ihrer Arbeit von mehreren Paten aus dem Gemeinderat und verschiedenen Kooperationspartnern. Die Paten sind die Schnittstelle zwischen dem Jugendparlament und dem Gemeinderat zum gegenseitigen Informationsaustausch. Sie sind für die Jugendlichen Ansprechpartner bei kommunalpolitischen Themen und unterstützen sie bei Gemeinderatssitzungen oder Ausschüssen. Paten sind für die CDU Hannes Bauer, für die SPD Christine Heimpel, für die Freien Wähler Eberhard Ortlieb, für die FDP Gerlinde Ajiboye-Ames und für die ÖPD/Parteilos Sylvia Hiß-Petrowitz. Unterstützt wird das Jugendparlament aber auch von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Jugendzentrums MOLKE, der Arkade Steetwork und mobile Jugendarbeit sowie von der Schulsozialarbeit an den Häfler Schulen.

Beim Gallery Walk mit den Paten aus dem Gemeinderat und den Kooperationspartnern präsentierten die Jugendlichen ihre Arbeitsergebnisse, stellten ihre Arbeiten aus und erklärten diese.

Künftig treffen sich die Jugendlichen zu den Vollversammlungen im Großen Sitzungssaal des Rathauses. Die Sitzungen sind öffentlich und auch die Termine stehen schon fest: Mittwoch, 30. Januar, Donnerstag, 21. Februar, Donnerstag, 21. März, Donnerstag, 9. Mai, Donnerstag, 6. Juni, Donnerstag, 25. Juli, Donnerstag, 26. September und Donnerstag, 24. Oktober. Beginn ist jeweils um 17 Uhr.