Mittwoch, 02. Dezember 2020

Unterstützung für Waldeigentümer

Bundeslandwirtschaftsministerium unterstützt Waldeigentümer und den Forstsektor mit über 500 Millionen Euro

Extremwetterereignisse haben den Wäldern mit Dürre, Sturm und Schädlingen auch in diesem Jahr wieder stark zugesetzt. Die Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer sowie der ganze Forstsektor stehen damit das dritte Jahr in Folge vor große Herausforderungen.

In dieser Krisensituation hat die Bundesregierung als Teil des Corona-Konjunkturpakets eine flächenbezogene „Nachhaltigkeitsprämie Wald“ mit einem Gesamtvolumen von bundesweit 500 Mio. Euro.

Die Nachhaltigkeitsprämie Wald kann von privaten und kommunalen Waldbesitzern ab sofort beantragt werden. Voraussetzung für den Erhalt der Prämie ist eine Zertifizierung der Waldfläche, z.B. nach den Zertifizierungssystemen PEFC oder FSC. Die Förderleistung beträgt je nach Zertifizierungsstandard 100 Euro oder 120 Euro pro Hektar und richtet sich an Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer, die mindestens einen Hektar Waldfläche besitzen. Förderanträge werden von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) bis zum 30.10.2021 ausschließlich über das Online-Portal  www.bundeswaldpraemie.de  entgegengenommen. Das Förderprogramm basiert auf den De-minimis-Reglungen, daher ist die De-minimis-Obergrenze von 200.000 Euro Fördersumme innerhalb von drei Steuerjahren relevant. Als Ansprechpartner für Fragen steht ausschließlich die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) zur Verfügung. Im Antragsverfahren ist ein Eigentumsnachweis für die Waldfläche in Form des letzten Beitragsbescheids der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft sowie ein Zertifizierungsnachweis (PEFC, FSC) erforderlich.

Leider ist die Mittelverfügbarkeit bereits erschöpft!

 

Quelle: Landratsamt Bodenseekreis, Forstamt