Lärmaktionsplan: An diesen Straßen wird es leiser

Der Gemeinderat hat im Mai 2021 den „Lärmaktionsplan Friedrichshafen Straßenverkehr Stufe 3 (LAP 3)“ beschlossen. Das Regierungspräsidium Tübingen hat nun allen Lärmschutzmaßnahmen aus dem Lärmaktionsplan sowie weiteren Maßnahmen im Zusammenhang mit der Gesamtfreigabe der B 31 zugestimmt.
Verkehrsschild Tempo 30

Mit der Genehmigung kann es an Teilabschnitten der Ortsdurchfahrten L 328 und B 30 nachts zwischen 22 und 6 Uhr ruhiger werden, da aus Lärmschutzgründen die zulässige Geschwindigkeit auf Tempo 30 reduziert wird. Die neue Geschwindigkeitsbegrenzung wird auf der B 30, Paulinenstraße zwischen Abzweigung Eckenerstraße und der Rotachbrücke sowie auf der L 328, Bodenseestraße zwischen Kreisverkehrsplatz Ailingen und Wiggenhausen-Süd gelten. „Es ist vorgesehen, die entsprechende Beschilderung noch im August anzubringen, um hier den Anwohnerinnen und Anwohnern eine schnelle Entlastung zu bringen“, sagt Dieter Stauber, Bürgermeister der Stadt Friedrichshafen. „Weniger Tempo bringt weniger Lärm und mehr Ruhe.“ Derzeit werden an den beiden Abschnitten nachts Lärmpegel von über 60 dB(A) erreicht. Solche Werte gelten als gesundheitskritisch.

Außerdem hat das Regierungspräsidium Tübingen dem Einbau eines lärmtechnisch verbesserten Fahrbahnbelages in der Bodenseestraße zugestimmt. Es ist vorgesehen, den neuen Belag, umgangssprachlich auch „Flüsterasphalt“ genannt, in drei Bauabschnitten aufzubringen. Die Planung dazu wird von der Stadtverwaltung unmittelbar aufgenommen, damit die Arbeiten möglichst bald ausgeschrieben und umgesetzt werden können.

Auch auf der bisherigen B 31 in Fischbach wird es zwischen der Einmündung der Straße Steinäcker bis zur Einmündung Koberstraße sowie in der Albrechtstraße ab der Einmündung Säntisstraße bis einschließlich der gesamten Maybachstraße ruhiger: In diesen Abschnitten wird Tempo 30 mit Zustimmung des Regierungspräsidiums Tübingen ganztägig angeordnet. Bisher galt die Geschwindigkeitsbeschränkung nur nachts. Da tagsüber auch nach vollständiger Freigabe der B 31 neu die 65 dB(A) in Teilen der früheren B 31 und der Albrechtstraße, in der Maybachstraße die 70 dB(A) überschritten werden, hat das Regierungspräsidium für die Ortsdurchfahrt Fischbach und einen Teil der Albrechtstraße sowie der Maybachstraße einer Reduzierung auf Tempo 30 ganztägig zugestimmt. Diese Maßnahme hatte die Stadt zusätzlich zum Lärmaktionsplan beantragt.

Nicht zugestimmt hat das Regierungspräsidium einer Ausdehnung der ganztägigen Geschwindigkeitsbegrenzung auf dem Teil der Albrechtstraße von der Säntisstraße bis hin zur Zeppelinstraße/Landratsamt, da dort die Lärmpegel unter den Werten 65/55 dB(A) liegen. Außerdem wurde der Stadt auferlegt, die dort bisher vorhandene nächtliche Geschwindigkeitsbegrenzung aufzuheben. Damit wird für das Teilstück Albrechtstraße vom Landratsamt bis zur Einmündung Säntisstraße künftig wieder Tempo 50 gelten.

Auch ein Lkw-Verbot auf der B 31 alt im Zuge der Ortsdurchfahrt Fischbach aus Lärmschutzgründen lehnt das Regierungspräsidium ab. „Das Regierungspräsidium empfiehlt aber das Verbot im Rahmen des vorgesehenen städtebaulichen Verkehrskonzepts zu prüfen – und das werden wir natürlich auch tun“, betont Bürgermeister Stauber. „Die Stadt hat in der Vergangenheit an zahlreichen Straßen in Friedrichshafen das Tempo auf 30 Stundenkilometer reduziert und wird diese Strategie weiterverfolgen, wo immer möglich. Aus diesem Grund ist die Stadt auch der Städteinitiative 30 beigetreten. Ziel der Initiative ist mehr Eigenständigkeit bei der Frage, auf welchen innerörtlichen Strecken welches Tempolimit gelten sollte. Kurz: Städte sollen selbst übers Tempolimit entscheiden können.“

Außerdem plant die Stadt in der Maybach- und Albrechtstraße noch Begrünungsmaßnahmen und zunächst vorläufige bauliche Verbesserungen, sobald die B 31 neu freigegeben ist. Die Umsetzung dieser Maßnahmen ist noch in diesem Jahr vorgesehen.

Info: Alle Informationen zum Lärmaktionsplan unter www.lap.friedrichshafen.de