Freitag, 18. Januar 2019

„Klimaschutz durch Energiesparen“: Jetzt Antrag stellen

Stadt fördert Eigenstrom, Elektroroller und E-Lastenfahrräder. Förderprogramm „Klimaschutz durch Energiesparen“ wurde erweitert und zum elften Mal fortgeschrieben.

Seit 1998 fördert die Stadt Friedrichshafen den Einsatz erneuerbarer Energien sowie effizienter und innovativer Technik. Jetzt hat der Gemeinderat das Förderprogramm „Klimaschutz durch Energiesparen“ zum elften Mal fortgeschrieben. Seit Anfang Januar werden sogar der Kauf von Elektrorollern und -lastenfahrrädern sowie die Nutzung von Eigenstrom gefördert. Weiterhin wird der Einbruchschutz, zum Beispiel der Einbau einbruchhemmender Fenster und Türen, bezuschusst.

Wichtig ist, dass erst der Antrag gestellt wird, bevor die beabsichtigten Maßnahmen begonnen werden. Auch der Kauf eines Elektrorollers oder E-Lastenfahrrads kann erst nach der Antragstellung erfolgen.

Wer in Friedrichshafen wohnt und einen Förderantrag stellen möchte, findet die aktuelle Förderrichtlinie mit den genauen Voraussetzungen und alle weiteren Unterlagen hier. Auskünfte zum Förderprogramm erhalten Interessierte auch telefonisch bei der Abteilung Landschaftspflege und Umwelt, 07541 203-2191

Was ist neu?

Neue Förderkriterien gelten sowohl für die erstmals geförderten Bereiche als auch für die allgemeinen Förderbestimmungen:

  • Wer sich einen Elektroroller oder ein elektrifiziertes Lastenfahrrad kauft und das Fahrzeug mit Öko- oder Eigenstrom betreibt, kann bis zu 20 Prozent des Kaufpreises – maximal 1.000 Euro – Zuschuss bekommen. Bei Gewerbetreibenden können sogar bis zu zwei Lastenräder und zwei Elektroroller sowie ein Elektroauto gefördert werden.
  • Energetische Sanierungsmaßnahmen im Gebäudebestand sind mit den neuen Richtlinien bis Baujahr 2001 und älter förderungsfähig. Bisher waren nur Gebäude bis Baujahr 1994 zuschussfähig.
  • Des Weiteren werden thermische Solaranlagen mit 50 Euro pro Quadratmeter nur noch in Verbindung mit einem Solarcheck der Verbraucherberatung Baden-Württemberg gefördert. Für diesen Check werden 40 Euro Zuschuss gewährt. Der Zuschuss gilt nur für Wohngebäude, die vor 2016 errichtet wurden.
  • Wer seine Holzheizung freiwillig mit einem Partikelabscheider ausstattet, kann bis zu 500 Euro bekommen.