Dienstag, 03. Juli 2018

Stadt testet Elektro-Lastenrad

Das Lastenrad ist eine klimafreundliche Alternative zum Auto und damit ein umweltfreundliches Verkehrsmittel. Für drei Monate testet die Umweltabteilung des Amtes für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt ein Lastenfahrrad im praktischen Alltag.
Von links: Arne Behrensen (cargobike.jetzt), Aiyana Graf, Jürgen Schock und Astrid Müller (alle Stadt Friedrichshafen)
Von links: Arne Behrensen (cargobike.jetzt), Aiyana Graf, Jürgen Schock und Astrid Müller (alle Stadt Friedrichshafen)

Friedrichshafen hat sich für das bundesweite Projekt „Ich entlaste Städte“ des Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Zusammenarbeit Lea Heinrich von der Zeppelin Universität beworben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Umwelt der Stadt Friedrichshafen können deshalb das Elektro-Lastenrad über drei Monate hinweg testen und herausfinden, wie es im Alltag eine Transportalternative zum Auto ist. Damit soll die emissionsfreie Elektromobilität gefördert werden und das Lastenrad als ökologische Alternative verstärkt ins Bewusstsein gerückt werden.

Der Test der Lastfahrräder soll klären, inwieweit die Kommunen und andere Branchen von dessen Einsatz profitieren können und wie weit sich der Verkehr und damit auch die Städte entlasten lassen.

„Mit dem Lastenrad lässt sich ein Teil des innerstädtischen Wirtschaftsverkehrs leise und umweltschonend abwickeln. Deshalb hat sich die Stadt entschlossen, an dem Projekt teilzunehmen und den Einsatz eines Lastenrades zu testen“, so Hans-Jörg Schraitle, Leiter des Amtes für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden das Lastenrad für den Transport von Einkäufen, Standmaterialien für Informationsstände, für Kontroll- und Botengänge und für den Transport von Paketen nutzen.

Das Institut für Verkehrsforschung im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) unterstützt das Projekt und versteht sich als Wegbereiter für ein umwelt- und sozialverträgliches Verkehrssystem. Gefördert wird es vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit (BMUB). Koordiniert wird das Projekt vom Institut für Verkehrsforschung im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI). Das Lastenrad-Testangebot „Ich entlaste Städte“ wird von einem breiten Netzwerk aus Experten, Multiplikatoren und Servicepartnern auf kommunaler, regionaler und bundesweiter Ebene realisiert und unterstützt.

Weitere Informationen können im Internet unter www.lastenradtest.de  abgerufen werden.