Freie Kost und Logis für Bäume in der Innenstadt

Künftig sind in der Innenstadt verteilt, große leuchtend gelbe Apfelkisten mit Bäumen zu sehen. Die meisten der zwanzig Kisten der Aktion sind schon vergeben. Einzelhändler, Gastronomen und die Rathäuser übernehmen die Pflege bei freier Kost und Logis für die Bäume. Angeschafft wurden die Bäume von der Stadt.

Viele Häflerinnen und Häfler werden sich noch daran erinnern: Im vergangenen Sommer standen an verschiedenen Stellen in der Innenstadt „Wanderbäume“. Die pinkfarbenen Apfelkisten waren mit Bäumen, mehrstämmigen Zieräpfel und Ahorn, bepflanzt, mit Essbarem unterpflanzt und „wanderten“ von Ort zu Ort.

Jetzt geht die Aktion „StadtGrün naturnah“ in die nächste Runde. In der kommenden Woche werden Bäume in knallgelben Apfelkisten an verschiedenen Stellen, wie beispielsweise auf dem Adenauerplatz, an der Charlottenstraße, auf dem Charlottenhof von den Mitarbeitern des Baubetriebsamtes aufgestellt.

Es geht dabei um mobile Bäume für die Einzelhändler und Gastronomen. Die Stadt stellt den Baum, die Händler betreuen und gießen den jeweils georderten Baum. Aus den Rückmeldungen ist erkennbar, dass das Format gut beim Einzelhandel und der Gastronomie an kommt – die Bäume werden schon mit Spannung erwartet.

„Es sind mobile Bäume, die von den Einzelhändlern und Gastronomen gepflegt werden. Wir stellen den Baum in der knallgelben Kiste und die Händler betreuen und gießen den Baum bis er im Herbst wieder abgeholt wird“, erklärt Wolfgang Kübler, Leiter des Stadtbauamtes die neue Aktion. Dieses Angebot, so führt Kübler weiter aus, sei bei den Einzelhändlern gut angekommen.

Bereits im Januar gab es erste Gespräche mit interessierten Einzelhändlern, dem Stadtmarketing Friedrichshafen und dem Stadtbauamt. Das Interesse bei den Einzelhändlern war so groß, sodass die Bäume noch im Januar von der Stadt bestellt wurden.

„Eine tolle Idee, die die Mitarbeiterinnen des Stadtbauamtes hatten und die sie gemeinsam mit der Stadtmarketing Friedrichshafen GmbH umgesetzt haben. Dafür danke ich allen sehr herzlich. Mein Dank geht aber auch an die Einzelhändler, die die Bäume künftig hegen und pflegen“, so Erster Bürgermeister Dr. Stefan Köhler. In seinen Dank schloss er auch die Mitarbeiter des Baubetriebsamtes ein, die die Kisten bepflanzten und vor Ort aufstellen werden.

Wer also in den kommenden Wochen durch die Innenstadt schlendert, dem werden die knallgelben Kisten schon von Weiten auffallen. „Wir haben darauf Wert gelegt, dass die Kisten einheitlich und unkonventionell bepflanzt sind“, erklärt Renate Gauß, Leiterin der Abteilung Stadtgrün und Friedhöfe. Das heißt, in den Kisten wachsen mehrstämmige Birken mit weißen Stämmen und einer schönen Herbstfärbung, einige Papierbirken mit einem besonders weißen Stamm und einige Weißbirken. Unter den Bäumen wird Schnittlauch gepflanzt, dessen Blüten Nahrung nicht nur für Bienen spenden.

Weitere Informationen zu den Baumkisten sowie zu den Baumpatenschaft gibt Sara Al-Qadhi, Telefon 07541 203-4309, .

Folgende Einzelhändler und Gastronomen nehmen einen Baum in Pflege:

  • Camel Acitve Store (Wilhelmstraße 26), Esprit-Store (Buchhornplatz 11)
  • Modehaus Buffler GmbH (Friedrichstraße 82)
  • Kenny S. Outlet (Charottenstraße 12/1)
  • Martin Fränkel GmbH (Charlottenstraße 55)
  • Optikhaus Hammer OHG (Karlstraße 38)
  • Café im Rathaus (Adenauerplatz 1)
  • Street One – Cecil Store Friedrichshafen (Friedrichstraße 48)
  • Zusätzlich werden vor dem Rathaus und dem Technischen Rathaus jeweils Bäume stehen.