Montag, 12. September 2022
Kategorie: Medieninformationen

Zum 200. Geburtstag von Königin Olga

Am 11. September 2022 wäre Königin Olga 200 Jahre alt geworden. Zur Erinnerung legte die Stadt Friedrichshafen Blumen am Karl-Olga-Brunnen nieder. Der Karl-Olga-Brunnen befindet sich in direkter Nähe zum Graf-Zeppelin-Haus an der Ecke Friedrichstraße und Olgastraße. Nach Königin Olga benannt wurden in Friedrichshafen die Olgastraße, der Karl-Olga-Brunnen, das Karl-Olga-Haus und der Königin-Olga-Weg.
Karl-Olga-Brunnen mit zwei Blumengestecken
Karl-Olga-Brunnen

Königin Olga (Olga Nikolajewna Romanow) wurde am 11. September 1822 in St. Petersburg als Tochter von Zar Nikolaus I. als russische Großfürstin geboren. 1846 heiratete sie den Kronprinzen Karl von Württemberg und zog nach Stuttgart. 1864 wurde Karl I. gekrönt und Olga war damit Königin von Württemberg.

Königin Olga lebte im Neuen Schloss in Stuttgart, zeitweilig auch in der Villa Berg und im Schloss Friedrichshafen. Sie förderte Einrichtungen für Kranke, Behinderte und Kinder.

In Friedrichshafen wurde unter König Karl und Königin Olga der Schlosspark um 1870 mit Beeten, Hainen, Mammutbäumen, Buchsbäumen, Felsen und Springbrunnen mit Durchblicken auf den See neugestaltet.

1862 erwarben Karl und Olga, damals noch als Kronprinzenpaar, den Riedlewald nördlich der Stadt, um ihn "in einen Park umschaffen" zu lassen. Bedingung der Kronprinzessin war, dass die Stadt auf ihre Kosten eine Lindenallee von der Neustadtpromenade zum Riedlepark, die heutige nördliche Olgastraße, anlegte. Nach dem Tod der Königin Olga 1892 erwarb die Stadt den Park.

Drei Jahre nach Anlage und Öffnung des Riedleparks erhielt die Stadt 1864 von Karl und Olga einen dritten Park, den am See gelegenen Garten der Villa Taubenheim, der dann als Kurgarten am See genutzt wurde.

Am 30. Oktober 1892 starb die Königin von Württemberg mit 70 Jahren in ihrer zeitweiligen Wahlheimat Friedrichshafen. Königin Olga wurde wie König Karl in der Gruft im Alten Schloss in Stuttgart beigesetzt.