Freitag, 12. Februar 2021

Zukunft gestalten – wählen gehen!

Oberbürgermeister Andreas Brand
Porträt Andreas Brand

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wählen in so besonderen Zeiten. Das hat es in Baden-Württemberg noch nie gegeben. Das öffentliche Leben wird durch die Corona-Pandemie deutlich eingeschränkt – doch am Sonntag, 14. März sind Sie aufgerufen, die Landesregierung zu wählen. Sie werden eventuell denken: Muss das jetzt sein? Trotz der derzeitigen Einschränkungen, soll man nun ins Wahllokal zum Wählen gehen?

Um Sie zu schützen, treffen wir verschiedene Vorkehrungen wie zum Beispiel Desinfektionsmittel und Schutzwände, damit Sie sich bei der Stimmabgabe im Wahllokal sicher fühlen können. Wer nicht persönlich ins Wahllokal gehen will oder kann, der kann schon vorab per Brief wählen. In den kommenden Tagen verschickt das Rechenzentrum des Landes Baden-Württemberg die Wahlbenachrichtigungen. Diese Wahlbenachrichtigung kann entweder am Sonntag, 14. März zur persönlichen Wahl im Wahllokal oder zum Beantragen der Briefwahlunterlagen verwendet werden.

Wer von Ihnen Briefwahl beantragen möchte, muss lediglich das Antragsformular auf der Rückseite ausfüllen, unterschreiben und an die Stadt schicken oder in den Briefkasten im Rathaus einwerfen. Die Wahlunterlagen werden dann per Post zu Ihnen nach Hause geschickt.

Die Briefwahlunterlagen können aber auch direkt im neuen Briefwahl-Büro in der Eugen-Bolz-Straße, an der Rückseite des Rathauses, beantragt werden. Wer will, kann diese dort sofort ausfüllen und in die Wahlurne werfen.

Einhundertprozentig kontaktlos und einfach zu handhaben ist auch die Möglichkeit, die Briefwahlunterlagen online zu beantragen, und zwar über www.wahlen.friedrichshafen.de: Einfach Wähler- und Wahlbezirksnummer eingeben und abschicken. Die Unterlagen kommen per Post nach Hause.

Egal, ob persönlich im Wahllokal oder per Brief schon vorab – wichtig ist, dass Sie wählen gehen und damit Ihr Wahlrecht ausüben. Stellen Sie mit Ihrer Stimme die Weichen für die nächsten fünf Jahre in der Landespolitik und damit für die Zukunft von Baden-Württemberg.

Die mittlerweile zurückgehenden Zahlen der Neuinfektionen und auch die Impfungen geben Hoffnung und Zuversicht. Bleiben Sie aber weiterhin vorsichtig und nutzen Sie die Chance, wählen zu gehen.

Denken Sie positiv, bleiben Sie „negativ“ und kommen Sie gesund durch diese Zeit.

Ihr

Andreas Brand
Oberbürgermeister