Dienstag, 06. August 2019
Kategorie: Medieninformationen

„wissen was geht!“ im Rathaus

So vielfältig ist die Arbeit bei der Stadtverwaltung.
Gruppenbild im Großen Sitzungssaal

Kaum ist das Schuljahr vorbei, heißt es schnuppern für die Zukunft. Zehn Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Schulen haben sich am Mittwoch, 31. Juli bei „wissen was geht!“ die Arbeit im Rathaus Friedrichshafen angeschaut. Und weil die Stadtverwaltung viele weitere Berufe außerhalb der klassischen Verwaltung anbietet, waren auch noch zwei Auszubildenden der Häfler Bäder sowie ein Veranstaltungstechniker des Graf-Zeppelin-Hauses am Mittwochmorgen im Großen Sitzungssaal dabei.

„Ich finde es toll, dass ihr in euren Ferien so früh ins Rathaus gekommen seid“, sagte Bürgermeister Dieter Stauber bei seiner Begrüßung, bevor die Jugendlichen einen Einblick in den Rathausalltag bekamen, zum Beispiel beim Scannen des Fingerabdrucks für einen Ausweis im Bürgerservice.

Das Angebot an Ausbildungsmöglichkeiten bei der Stadt Friedrichshafen erstreckt sich von Berufen in der Verwaltung über Altenpfleger und Erzieher sowie Fachangestellte für Bäderbetriebe bis hin zu Studienplätzen an den Hochschulen in Ludwigsburg und Kehl und der Dualen Hochschule.

Weitere Informationen rund um die Ausbildungsberufe bei der Stadtverwaltung Friedrichshafen gibt es unter www.ausbildung.friedrichshafen.de.

„wissen was geht!“

„wissen was geht!“ ist ein Projekt der Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH (WFB) in Kooperation mit im Bodenseekreis ansässigen Unternehmen und Institutionen. Innerhalb der Sommerferien haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Ausbildungsbetriebe der Region näher kennen zu lernen, mit dem Ziel, einen Überblick über die vielfältigen Angebote zu behalten.