Freitag, 21. Februar 2020

Volles Haus bei Bürgerinformation „Dornierquartier"

Die Stadtverwaltung hat am 19. Februar über das Bebauungsplanverfahren Nr. 207 „Dornierquartier“ informiert.
Planausschnitt Dornierquartier in Fischbach

Die Stadt Friedrichshafen ist derzeit dabei, im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens Nr. 207 „Dornierquartier“ den Bereich zwischen der Manzeller Brücke, der Dornierstraße, der Heiligenbergstraße und der Bahnlinie nach Radolfzell planungsrechtlich neu zu ordnen und an die heutigen Ansprüche und Gegebenheiten anzupassen.

Das bereits 2015 begonnene Verfahren verzögerte sich aufgrund notweniger Gutachten und Prüfungen sowie Einwendungen und anderen Bebauungsplanverfahren. Jetzt geht es weiter und alle Grundstückseigentümer sowie Interessierten hatten die Möglichkeit, sich über den aktuellen den aktualisierten Bebauungsplanentwurf und das anstehende Verfahren zu informieren und sich in den Planungsprozess einzubringen, was rege wahrgenommen wurde.

Im Große Sitzungssaal des Technischen Rathauses herrschte großer Andrang und der Saal war mit rund 130 Bürger voll besetzt. Die vorgestellten Konzeption ging im Wesentlichen auf die Änderungen seit dem Vorentwurf bis zum heutigen Planungsstand ein und gab auch einen Vorausschau auf das weitere Verfahren.

Aus den zahlreichen Wortmeldungen nach dem Vortrag gab es sowohl positive Rückmeldungen, die in der Planung einen angemessene und zeitgemäße Überarbeitung sehen, als auch Bedenken – insbesondere zur verkehrlichen Bewältigung aufgrund des Wohnungszuwachses. Überwiegend befürwortet wurde auch die Überplanung des städtischen Flurstücks 380, entlang der Hegaustraße, als zukünftiger offener Gemeinschaftsgarten. Gewünscht wurde auch eine zügige Bearbeitung des Bebauungsplanverfahrens, um zukünftig Planungssicherheit zu haben.

Bereits im Mai 2015 gab es eine Bürgerinformationsveranstaltung, bei der zahlreiche Anregungen vorgetragen wurden, die teilweise in den neuen Entwurf eingeflossen sind, wie auch die Ergebnisse der Untersuchungen.